Ausbildung als Fachkraft für Hafenlogistik

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst (möglich)
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Fachkraft für Hafenlogistik

Findest du es spannend, wie riesige Mengen an Waren in Hafen ankommen und perfekt verstaut oder reibungslos weitertransportiert werden, kannst du überlegen, ob du eine Bewerbung um die Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik schreiben möchtest. Damit deine Chancen auf diesen vielfältigen Beruf ansteigen, haben wir ein paar Hinweise für dich zusammengestellt.

Wenn du deine Ausbildungsbewerbung als Fachkraft für Hafenlogistik verfasst, musst du wie bei allen Bewerbungen ein individuelles Anschreiben und deinen Lebenslauf verfassen und Kopien deiner Zeugnisse beifügen. Achte mithilfe von Freunden, Verwandten und der Rechtschreibhilfe deines Schreibprogramms darauf, dass deine Unterlagen fehlerlos sind: Rechtschreibfehler in so wichtigen Dokumenten machen einen schlechten Eindruck.

Brauchst du Hilfe beim Aufbau des Lebenslaufs für deine Bewerbung als Fachkraft für Hafenlogistik, kannst du hier nachschauen. Dein potenzieller Ausbilder kann dem Lebenslauf einige wichtige Informationen entnehmen. Bei Zusatzqualifikationen kannst du etwa deine EDV-Kenntnisse angeben. Und auch mit deinen Hobbys kannst du unterstreichen, dass deine Bewerbung als Fachkraft für Hafenlogistik nicht nur einer fixen Idee entsprungen ist: Obliegt dir stets die Organisation, sei es für Events in Vereinen oder für Urlaubsreisen mit Freunden, kannst du das hier angeben. Alle Sportarten eignen sich gut, um deine körperliche Fitness zu unterstreichen – da du manchmal mit anpacken musst, ist auch das ein Vorteil. Besonders wichtig sind aber alle Aktivitäten, die deine Teamfähigkeit und dein kommunikatives Talent unterstreichen: Bist du in Mannschaften, Clubs, Vereinen, in einem Orchester oder einem Chor tätig, solltest du das hier erwähnen.

Auf nur einer Seite erfährt der Ausbilder im Anschreiben alles Wichtige über dich: Wie du heißt, wie er dich erreicht, wann du die Schule beendet haben wirst und wie dein Notendurchschnitt aussieht. Besonders wichtig sind Mathematik, Englisch und Deutsch – bist du in diesen Fächern besser als in anderen, erwähne das hier. Weiterhin erklärst du, weshalb du gerade in diesem Unternehmen gern ausgebildet werden möchtest, und machst klar, wie gut du dich für den Job eignest: Berichte von deinen eventuellen Praktika oder Nebenjobs, die mit der Branche zu tun haben (es muss nicht Hafenlogistik sein, Logistik reicht schon aus). Unterstreiche dein Talent für Planung und Organisation und deine Fähigkeit zur Kommunikation, am besten mit Verweisen auf entsprechende Situationen. Hast du alles Wichtige niedergeschrieben, verabschiedest du dich mit freundlichen Grüßen, druckst das Anschreiben für deine Bewerbung als Fachkraft für Hafenlogistik aus und unterschreibst es von Hand.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Wirst du zum Bewerbungsgespräch eingeladen, musst du einen guten Eindruck machen. Zieh ordentliche, saubere und frische Kleidung an. Es muss kein Anzug und kein Kostüm sein, aber eine Stoffhose oder eine vernünftige Jeans in Verbindung mit einem Hemd, einer Bluse oder einem Pullover ist angemessen. Feste, geschlossene Schuhe sind ein Muss. Du wirst im Job zwar gepflegt wirken müssen, wenn du mit Kunden sprichst, aber gleichzeitig am Kai, auf den Schiffen, in den Lagerhallen und beim Verladen Schutzkleidung tragen. Trägst du die Haare lang, binde sie zu einem festen Zopf. Wirkst du praktisch, freundlich und gut vorbereitet, steht dem Erfolg deiner Bewerbung als Fachkraft für Hafenlogistik nichts mehr im Wege.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos