Fachmann/-frau Systemgastronomie Ausbildung Gehalt

Mit freundlicher Unterstützung von McDonald's Deutschland

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Sehr unterschiedlich, Schichtdienst möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Gehalt & Verdienst Fachmann/-frau Systemgastronomie

Ob Kaffee, ob Nudeln, ob Burger oder Pommes, als Fachmann für Systemgastronomie lernst du, wie man systematisch für einen reibungslosen Arbeitsablauf im Fast Food Business sorgt. Nach deiner Ausbildung kannst du als Schichtleiter (oder Shift Leader oder Shift Supervisor) auch schon Personalverantwortung übernehmen, Pläne schreiben, Abrechnungsformulare ausfüllen und Gästebeschwerden freundlich beantworten. Manche dieser Aufgaben darfst du sogar schon während deiner Ausbildung übernehmen. Bei so viel Verantwortung stellt sich nun die Frage: wie sieht es denn eigentlich aus mit dem Verdienst als Fachmann für Systemgastronomie?

750
freie Ausbildungsplätze als Fachmann/-frau Systemgastronomie

Das zu beantworten, ist gar nicht so einfach. Obwohl alle Betriebe, die eine solche Ausbildung anbieten, zur gleichen Branche gehören, bezahlen sie zum Teil sehr unterschiedliche Gehälter. Außerdem kommt es auch immer darauf an, in welcher Region Deutschlands du deine Ausbildung machst bzw. arbeitest, denn im Westen verdienst du meist mehr als im Osten. Außerdem kann ein Konzern, der auf der ganzen Welt erfolgreich ist, mehr bezahlen als ein kleines aufstrebendes Unternehmen mit 10 Angestellten. Wobei dein Verdienst auch davon abhängt, ob der Betrieb tarifvertraglich gebunden ist. Wenn dem so ist, kannst du in Tariftabellen nachgucken, was du verdienen wirst, wenn nicht, kann das Unternehmen sich selbst überlegen, was es dir bezahlt.

Mit dieser Vorabinfo wirst du verstehen, warum es quasi unmöglich ist, hundertprozentig zuverlässige Angaben zum Verdienst zu machen. Trotzdem geht es jetzt los: dein Ausbildungsgehalt als Fachmann für Systemgastronomie liegt im ersten Jahr zwischen mindestens 515 und 750 Euro. Im zweiten Lehrjahr wird dieser Betrag auf mindestens 611 bis 840 Euro erhöht. Im dritten Jahr deiner Ausbildung bekommst du dann zwischen mindestens 695 und 940 Euro. Tiefer fällt dein Gehalt nicht aus, da seit Januar 2020 der Mindestlohn für Auszubildende gilt. Wenn es dir wichtig ist, möglichst viel zu verdienen, solltest du dich schon vor Ausbildungsbeginn darüber informieren, welcher Betrieb wie viel Vergütung zahlt. McDonald´s beispielsweise zahlt seinen Azubis einen Lohn nach Tarif. Das heißt alle Azubis bekommen im ersten Jahr 750 Euro, im zweiten Jahr 840 Euro und im dritten Jahr bereits 940 Euro. Sollte dein Ausbildungsbetrieb an einen Tarifvertrag gebunden sein, gelten die darin festgehaltenen Vergütungszahlen und nicht der Mindestlohn.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 515 €
    1. Lehrjahr
    515 €
  2. 611 €
    2. Lehrjahr
    611 €
  3. 695 €
    3. Lehrjahr
    695 €
  4. Einstiegsgehalt
    1500-1800 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 6.000
  2. 4.500
  3. 3.000
  4. 1.500
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1500 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 2000 €
  2. Fachwirt/-in im Gastgewerbe
    Minimum: 1470 €
    Fachwirt/-in im Gastgewerbe
    Maximum: 2000 €
  3. Staatl. Geprüfte/-r Betriebswirt/-in Verpflegungssysteme
    Minimum: 1500 €
    Staatl. Geprüfte/-r Betriebswirt/-in Verpflegungssysteme
    Maximum: 2900 €
  4. Berufsschullehrer/-in (verbeamtet)
    Minimum: 2800 €
    Berufsschullehrer/-in (verbeamtet)
    Maximum: 4100 €
  1. Dieser Beruf
  2. Fachwirt/-in im Gastgewerbe
  3. Staatl. Geprüfte/-r Betriebswirt/-in Verpflegungssysteme
  4. Berufsschullehrer/-in (verbeamtet)

Wenn du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du beruflich voll durchstarten. Dein Einstiegsgehalt als Fachmann für Systemgastronomie liegt dann übrigens irgendwo zwischen 1500 und 1800 Euro. Oft steigst du direkt als Schichtleiter ein und kannst dich mit Fleiß bis in die Restaurantleitung hocharbeiten. Du willst mehr Kohle? Dann mach‘ eine Weiterbildung, oder auch mehrere. Als Fachwirt im Gastgewerbe verdienst du z.B. schon zwischen 1800 und 3000 Euro, als staatlich geprüfter Betriebswirt für Verpflegungssysteme etwa 1500 bis 2900 Euro.

Wenn dir das immer noch nicht reichen sollte oder du doch lieber im Klassenzimmer anstatt hinter der Verkaufstheke stehen möchtest, dann setz‘ doch noch ein Studium drauf. Du kannst beispielsweise Gewerbelehramt studieren, manchmal brauchst du dafür nicht mal ein Abitur. Stattdessen reichen eine abgeschlossene Ausbildung und ein paar Jahre Berufserfahrung. Nach dem Studium kannst du Berufsschullehrer werden und selbst zukünftige Systemgastronomiefachleute unterrichten. Als verbeamteter Berufsschullehrer liegt dein Gehalt im Monat zwischen 2800 und 4100 Euro brutto. Ob Verkaufstheke, Catering oder Schule, du musst auf jeden Fall immer mit System arbeiten. Und das ist doch genau das, was du wolltest, oder?

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos