Ausbildung zum/zur Fotodesigner/in

Sugar image big ausbildung zum fotodesigner
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
2-3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: unvergütet
2. Jahr: unvergütet
3. Jahr: unvergütet

Fotodesigner/in

Du lernst wie du Aufnahmen je nach Bereich konzipierst. Ein Foto für die Werbebranche muss nämlich zum Beispiel ganz anders aussehen als eines für die Modewelt. Auch gibt es noch den Bereich Sachfotografie, hier geht es nicht ganz so kreativ zur Sache. In der Ausbildung zum Fotodesigner wird man dir außerdem zeigen, wie du Fotografien für wissenschaftliche oder technische Zwecke erstellst.

Wusstest du schon, dass...

  • Fragen nach der Raumaufteilung wichtige Aspekte im Fotodesign sind?
  • in der Anfangsphase der Fotografie Belichtungszeiten von 10 Minuten und mehr notwendig waren?
  • die Filter, die du mit deiner Handykamera einstellen kannst, nicht einmal ein Drittel der Möglichkeiten sind, die ein Fotograf zur Verfügung hat?
  • Fotografie auch übersetzt wird mit „Malen mit Licht“?
  • Walter Ernst Hans Werner Lautenbacher nicht nur ein einflussreicher Fotodesigner des 20. Jahrhunderts in Deutschland war, sondern gleichzeitig auch der Begründer des Berufs als Fotodesigner?

Als Fotodesigner bist du nicht der Fotograf, darüber solltest du dir im Klaren sein. Aber das möchtest du ja auch gar nicht. Du bist für das Gestaltungskonzept zuständig, arrangierst die Motive und Hintergründe und beschaffst die nötigen Requisiten. Aber für ein richtiges Foto muss natürlich auch die Beleuchtung stimmen. Auch darum kümmerst du dich in deiner Ausbildung zum Fotodesigner. Und das ist noch nicht alles. Damit am Ende das Foto auch genauso aussieht, wie sich dein Chef oder ein Auftraggeber das vorgestellt hast, musst du hier und da auch noch ein bisschen Feinschliff anlegen. Das erledigst du mit Hilfe von Bildbearbeitungsprogrammen. Wie du damit umgehst, lernst du ebenfalls in deiner Ausbildung zum Fotodesigner.

Und damit du nicht nach ein paar Wochen bereits die Laune verlierst, solltest du für die Ausbildung zum Fotodesigner neben deiner Leidenschaft für die Fotografie auch noch ein paar andere Dinge mitbringen. Kreativität ist für diesen Beruf unabdingbar. Aber auch technisches Verständnis und natürlich Kundenorientierung solltest du besitzen. Aber mit dem nötigen Engagement sollte dann deiner Ausbildung zum Fotodesigner nichts mehr im Wege stehen.

Du solltest Fotodesigner/in werden, wenn …
  1. Kunst in der Schule dein absolutes Lieblingsfach war.
  2. du Spaß daran hast, Dinge in einem anderen Licht zu präsentieren.
  3. Flexibilität am Arbeitsplatz für dich besonders wichtig ist.
Du solltest auf keinen Fall Fotodesigner/in werden, wenn …
  1. dir selbst ein Strichmännchen zu zeichnen Probleme bereitet.
  2. du lieber selbst das Foto machst, als es „nur“ zu bearbeiten.
  3. ein kuscheliges Büro dir als Arbeitsplatz am liebsten wäre.
Das Fotodesigner/in-Quiz
Frage / 3

Wie nennt man die Perspektive, wenn man etwas von unten fotografiert?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, als Froschperspektive bezeichnet man die Betrachtung eines Gegenstandes von einem unter der normalen Augenhöhe liegenden Augenpunkt.
Richtig! Als Froschperspektive bezeichnet man die Betrachtung eines Gegenstandes von einem unter der normalen Augenhöhe liegenden Augenpunkt.

Wofür wird ein Flächenreflektor verwendet?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, ein Flächenreflektor wird eingesetzt, um einfallendes Licht umzulenken und beispielsweise das Sonnenlicht zu steuern. So können auch draußen perfekte Fotos geschossen werden.
Richtig! Ein Flächenreflektor wird eingesetzt, um einfallendes Licht umzulenken und beispielsweise das Sonnenlicht zu steuern. So können auch draußen perfekte Fotos geschossen werden.

Was ist ein Stillleben?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, ein Stillleben bezeichnet die Darstellung von reglosen Gegenständen, wie zum Beispiel Früchte, Gläser oder Blumen.
Richtig! Ein Stillleben bezeichnet die Darstellung von reglosen Gegenständen, wie beispielsweise zum Beispiel Früchte, Gläser oder Blumen.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Eva geschrieben
Du möchtest Eva etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Eva kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos