Ausbildung zum Kaufmann /-frau für Verkehrsservice machen
Kaufmann/-frau für Verkehrsservice

79 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit Schichtdienst
1. Ausbildungsjahr 330-800 Euro
2. Ausbildungsjahr 340-860 Euro
3. Ausbildungsjahr 370-890 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Kaufmann für Verkehrsservice

Klassische duale Berufsausbildung

Kaufleute im Verkehrsservice sind überall zur Stelle – ob als Ansprechpartner an Bahnhöfen, im Fahrkartenverkauf und Infocenter oder als Aufsicht in Bus, Bahn und Zug. Ebenso sind sie hinter den Kulissen tätig – im Bereich Marketing beispielsweise organisieren und planen sie Werbemaßnahmen, in der Sachbearbeitung nehmen sie Beschwerden und Kundenanfragen entgegen oder nehmen Marktanalysen vor. Langweilig wird es während der Ausbildung zum Kaufmann im Verkehrsservice also ganz bestimmt nicht. Wählen kannst du zwischen zwei Schwerpunkten: Verkauf und Service oder Sicherheit und Service. Nach drei Jahren hast du deine Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice abgeschlossen und kannst deine Karriere beginnen.

Die Ausbildung zum Kaufmann im Verkehrsservice wird mit zwei verschiedenen Schwerpunkten angeboten, für dich bedeutet dies, du hast die Qual der Wahl. Möchtest du lieber im Bereich Sicherheit und Service arbeiten oder liegt dir der Bereich Verkauf und Service eher? Um dir die Entscheidung zu erleichtern, stellen wir dir beide Bereiche vor. Zunächst zum Schwerpunkt Sicherheit und Service: Wie der Name schon vermuten lässt, bist du für die Sicherheit der Fahrgäste in den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie an Bahnsteigen und Haltestellen verantwortlich. Dies geht weit über das bloße „Aufpassen“ hinaus, denn du beaufsichtigst nicht nur das Geschehen an Bahnhöfen oder in den Fahrzeugen, sondern triffst auch Sicherheitsvorkehrungen und stehst den Fahrgästen mit Rat und Tat zur Seite. Merkst du während deiner Tätigkeit, dass es allgemeine Probleme mit der Sicherheit gibt, darfst du Lösungsvorschläge entwickeln und vorstellen. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Besonders für die Techniker, könnte der Bereich Sicherheit und Service spannend werden, denn auch die Untersuchung und Reparatur der technischen Einrichtungen zählt auch hier zu deinen Aufgaben. Bei Problemen bist du also der Erste vor Ort, streikt beispielsweise der Fahrkartenautomat, sorgst du dafür, dass der Verkauf schnell weitergehen kann. Auch im Bereich Verkauf und Service, lässt der Name schon vermuten, worum sich dein Alltag dreht. Ob im Fahrkartenverkauf, im Infopoint oder Servicecenter – du bist der direkte Ansprechpartner bei Fragen rund um die Reiseplanung. Doch nicht nur im Verkauf und Service werden Kaufleute im Verkehrsservice eingesetzt, sondern auch in der Verwaltung. In der Sachbearbeitung beispielsweise verarbeitest du die Beschwerdeschreiben, bearbeitest Abonnements und überprüfst die Zahlungseingänge. 

Wusstest du schon, dass...

  • …die erste U-Bahnstrecke 1863 in London eröffnet wurde?
  • …der Deutsche Manfred Weis in einem Monat 36.030 Kilometer auf Europas Schienen zurücklegte und damit als Interrail-Streckenweltrekordhalter im Guinness Buch der Rekorde steht?
  • …die Mitarbeiter der Zugaufsicht auch als Rotkäppchen bezeichnet werden?
  • …1895 der erste Linienbetrieb mit motorisierten Omnibussen in Deutschland eingeführt wurde?
  • …die offizielle Bezeichnung für Schwarzfahren eigentlich Beförderungserschleichen ist?
Welche Eigenschaften du brauchst, um eine Ausbildung zum Kaufmann im Verkehrsservice zu machen, liegt auf der Hand. Es sollte dir Spaß machen, mit Menschen zusammen zu sein. Da es an Bahnhöfen oft mal stressig zugeht, solltest du sehr gute Nerven haben, denn fällt ein Bus oder Zug aus, wirst du unter Zeitdruck alternative Routen planen oder den Kunden Rede und Antwort stehen. Bist du im Bereich Sicherheit und Service, solltest du zudem ein Händchen für Technik und keine Scheu haben, den Schraubenschlüssel in die Hand zu nehmen. Der Großteil der Kaufleute im Verkehrsservice hat einen mittleren Schulabschluss, aber auch mit Abitur oder Hauptschulabschluss bist du willkommen. Wichtig ist es nur, dass du dich gut ausdrücken kannst und dich auch nicht davor scheust, Englisch zu sprechen, denn natürlich werden auch Touristen deine Hilfe brauchen. Ebenso werden dir gute Mathe- und Computerkenntnisse den Arbeitsalltag erleichtern. 

Du solltest Kaufmann für Verkehrsservice werden, wenn...

  1. ...es dir leicht fällt, auch in stressigen Situationen freundlich und souverän zu bleiben.
  2. ...du gerne viele verschiedene Arbeitsbereiche kennenlernen möchtest.
  3. ...du zuverlässig und reaktionsschnell bist

Du solltest auf keinen Fall Kaufmann für Verkehrsservice werden, wenn...

  1. ...du auf keinen Fall wechselnde Arbeitszeiten haben möchtest.
  2. ...wenn du Bahnhöfe schon immer gemieden hast.
  3. ...wenn es dir schwer fällt, fremde Leute anzusprechen.

Das Kaufmann für Verkehrsservice-Quiz

Wer in einer Schwebebahn sitzt, der befindet sich in…



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.