Ausbildung als Klempner machen
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Arbeitszeit Schichtdienst (möglich)
1. Ausbildungsjahr 600-650 Euro
2. Ausbildungsjahr 640-660 Euro
3. Ausbildungsjahr 710-740 Euro
4. Ausbildungsjahr 750-770 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Klempner

Klassische duale Berufsausbildung

Klempner reparieren Sanitäranlagen? Ganz falsch, das macht der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Klempner findest du vor allem auf Dächern, denn sie verarbeiten Bleche, die sie dann an Hausdächern und Fassaden befestigen. Dazu gehören auch Regenrinnen, Fallrohre und Mauerabdeckungen. Es gibt übrigens noch weitere Bezeichnungen für den Ausbildungsberuf: Spengler, Flaschner und Blechner. Vielseitig ist aber nicht nur die Berufsbezeichnung, sondern auch der Beruf selbst, denn du arbeitest in Werkstätten, rückst aber auch zur Montage aus. Mitbringen solltest du für die dreieinhalbjährige Ausbildung Geschicklichkeit, räumliches Vorstellungsvermögen und absolute Schwindelfreiheit.

Jedes Dach ist anders beschaffen und damit die Bleche und Bauteile genau auf die Dachflächen passen, müssen sie exakt zugeschnitten werden. Ehe es also in schwindelerregende Höhen geht, nimmst du dir in der Werkstatt die Bleche mit verschiedenen Maschinen und Werkzeugen vor. Dazu gehören Pfalz- und Spannzangen, Hämmer und Blechscheren. Da das Bearbeiten von Blechen aus Kupfer, Zink oder Alu ordentlich Krach macht und noch dazu nicht ganz ungefährlich ist, trägst du dabei einen Gehörschutz und feste Arbeitshandschuhe.

Wichtig ist aber nicht nur der handwerkliche Teil der Blechbearbeitung, denn du lernst auch, wie Zeichnungen und Pläne angefertigt und gelesen werden. Dafür solltest du über gutes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen und dich auch mit Mathematik und Geometrie nicht schwertun.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Sind die Bleche fertig, kann es raus auf Montage gehen. Gut gesichert erklimmst du Dächer und Gerüste, wo du Dachrinnen, Kehlen, Nackenbleche, Fallrohre und Mauerabdeckungen befestigst und wasser- und winddicht versiegelst. Diese Arbeit findet übrigens nicht immer dort statt, wo deine Firma ihren Sitz hat. Deshalb bist du oft für ein bis zwei Wochen am Stück unterwegs. Das Gute: Es gibt Zulagen, die dein Gehalt aufbessern.

Wusstest du schon, dass...

  • …einige Firmen auf Verzierungen und Restaurationen historischer Fassaden spezialisiert sind? Hier kannst du dich nicht nur künstlerisch austoben, du arbeitest häufig auch in einem größeren Einzugsgebiet – unter anderem im Ausland.
  • …Aluminium und Zink besonders beliebte Materialien sind, da sie nicht rosten können?
  • …der Gas- und Wasserinstallateur häufig mit dem Klempner verwechselt wird? Nicht ganz ohne Grund, denn früher war dies der gleiche Beruf.
  • …Regenfallrohre im Mittelalter aus Stein gemeißelt wurden?
  • …deine Interessen von der Handwerkskammer und der Innung vertreten werden?

Wie es bei einer dualen Ausbildung üblich ist, besuchst du neben der Arbeit im Betrieb auch eine Berufsschule. Hier erhältst du das theoretische Grundwissen, das du im Handwerk benötigst. Es geht aber auch in Übungswerkstätten, wo du handwerkliche Techniken festigen, den Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen erlernen und Ausbildungsinhalte vertiefen kannst. Ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Schwindelfreiheit und handwerkliches Geschick sind die Grundvoraussetzungen, um Klempner oder Klempnerin zu werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass du absolut zuverlässig bist und immer sehr sorgfältig arbeitest. Wind und Wetter sowie lange Aufenthalte in einer fremden Stadt sollten dir nichts ausmachen. Einen bestimmten Schulabschluss brauchst du übrigens nicht, um einen Ausbildungsplatz zu ergattern, der Großteil der Azubis hat aber einen Hauptschulabschluss.

Du solltest Klempner werden, wenn...

  1. ...du handwerklich arbeiten möchtest.
  2. ...Sorgfalt für dich selbstverständlich ist.
  3. ...Wind und Wetter dir nichts ausmachen.

Du solltest auf keinen Fall Klempner werden, wenn...

  1. ...du nicht schwindelfrei bist.
  2. ...mehrwöchige Aufenthalte in einer fremden Stadt für dich nicht in Frage kommen.
  3. ...du zwei linke Hände hast.

Das Klempner-Quiz

Was zählt nicht zu den Metallen?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.