Sugar image big ausbildung zur modeschneiderin1
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Schichtdienst möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 670-820 Euro
2. Jahr: 720-870 Euro
3. Jahr: 770-980 Euro

Modeschneider/in

Wusstest du schon, dass...

  • der Handwerkberuf des Schneiders bis ins Mittelalter zurückreicht?
  • die Vorläuferberufe des Modeschneiders der Bekleidungsschneider und der Mützenmacher waren?
  • Mathe ein wichtiges Schulfach ist? Es ist für die Stoffkalkulation unabdingbar.
  • Modeschneider ein Monoberuf ist? Dies ist ein Ausbildungsberuf ohne spezielle Fachrichtung oder Schwerpunkt.
  • Die Geschichte der Nähmaschine bereits im 14. Jahrhundert beginnt?

Hast du die Einzelteile erfolgreich zugeschnitten, musst dusie nun gründlich prüfen. Wenn alles in Ordnung ist, werden die einzelnenZuschnitte nummeriert und für die Bügelei und Näherei sortiert. Modenäherinnernsetzten die etikettierten Teile dann zusammen. Zu guter Letzt musst du einenprüfenden Blick über das Endprodukt werfen und überprüfen ob Verarbeitung undPassform den Vorstellungen und Wünschen des Kunden entsprechen. Klingtkompliziert? Keine Sorge, wie du dich kreativ ausleben kannst und das handwerklicheKönnen lernst du natürlich noch viel genauer in deiner Ausbildung zumModeschneider.

Du solltest Modeschneider/in werden, wenn …
  1. du handwerkliches Geschick hast.
  2. du einen Sinn für Ästhetik hast.
  3. du gut planen und organisieren kannst.
Du solltest auf keinen Fall Modeschneider/in werden, wenn …
  1. du nicht sorgfältig arbeiten kannst.
  2. du häufig keine Ideen hast und unkreativ bist.
  3. du nicht gerne mit Menschen zusammen arbeitest.
Das Modeschneider/in-Quiz
Frage / 3

Was sind Konfektionsgrößen?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2. Bei Konfektionsgrößen handelt es sich um Kleidergrößen.
Richtig! Bei Konfektionsgrößen handelt es sich um Kleidergrößen.

Was ist gradieren?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1. Gradieren ist das eingesetzte Abwandeln des Schnittes der Entwurfsgröße in die einzelnen Konfektionsgrößen durch Vergrößern bzw. Verkleinern.
Richtig! Gradieren ist das eingesetzte Abwandeln des Schnittes der Entwurfsgröße in die einzelnen Konfektionsgrößen durch Vergrößern bzw. Verkleinern.

Woher kommt das Wort „Stoff“?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1. Das Wort Stoff stammt vom altfranzösischen Wort estoffe ab, das “Gewebe” bezeichnet.
Richtig! Das Wort Stoff stammt vom altfranzösischen Wort estoffe ab, das “Gewebe” bezeichnet.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Alexandra geschrieben
Du möchtest Alexandra etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Alexandra kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos