Ausbildung als Notarfachangestellte/r

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Notarfachangestellte/r

 

Du hast den ganzen Tag mit dem Geld anderer Leute zu tun: Es wird vererbt, ausgegeben oder verschenkt, und für die Verträge kommt man zum Notar und seinem bzw. seiner Fachangestellten – also zu dir. Da stellt sich natürlich die berechtigte Frage, was dabei für dich herausspringt. Fakt ist, dass es für Notarfachangestellte keinen Tarifvertrag gibt, der festlegt, wie viel du in der Ausbildung verdienen wirst. Die zuständigen Notarkammern bzw. Notarkassen geben aber einen bestimmten Rahmen vor, in dem sich die Gehälter der Azubis bewegen sollen. Letztendlich legt aber dein Ausbildungsbetrieb fest, wie hoch dein Verdienst genau ausfällt.

 

Weil es keine verpflichtenden Tarife für angehende Notarfachangestellte gibt, kann dein Gehalt während der Ausbildung ziemlich unterschiedlich ausfallen. Die Empfehlungen der Notarkammern für deine Ausbildungsvergütung liegen zwischen monatlichen 640 und 850 Euro im ersten, 680 bis 950 Euro im zweiten und 710 bis 1050 Euro brutto im dritten und letzten Lehrjahr. Die exakte Höhe ist dabei auch abhängig von dem Bundesland, in dem du deine Ausbildung machst, sowie der Größe bzw. dem Erfolg des Notarbüros, in dem du arbeitest. Generell kann sich dein Ausbildungsgehalt aber durchaus sehen lassen.

Dein Lohn als fertig ausgebildete Notarfachangestellte wird von ähnlichen Faktoren beeinflusst. Es kommt weiterhin darauf an, wo genau du arbeitest. Direkt nach deiner Ausbildung zur Notarfachangestellten solltest du mit 1800 bis 2100 Euro brutto im Monat rechnen. Im Norden Deutschlands fällt das Gehalt mit 1800 Euro dabei im Durchschnitt etwas niedriger aus als im Süden, wo man dir rund 2100 Euro brutto monatlich zahlt.

 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 640-850 €
    1. Lehrjahr
    640-850 €
  2. 680-950 €
    2. Lehrjahr
    680-950 €
  3. 710-1050 €
    3. Lehrjahr
    710-1050 €
  4. Einstiegsgehalt
    1800-2100 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 2000 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 3000 €
  2. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r
    Minimum: 1470 €
    Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r
    Maximum: 3300 €
  3. Rechtsanwaltsfachangestellte/r
    Minimum: 1500 €
    Rechtsanwaltsfachangestellte/r
    Maximum: 1900 €
  4. Bürokauffrau/-mann
    Minimum: 1500 €
    Bürokauffrau/-mann
    Maximum: 2800 €
  1. Dieser Beruf
  2. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r
  3. Rechtsanwaltsfachangestellte/r
  4. Bürokauffrau/-mann

Im Laufe der Zeit steigt dein Gehalt natürlich an. Orientiert sich dein Arbeitgeber am Tarif des öffentlichen Dienstes, würdest du nach wenigen Jahren um die 2200 bis 2300, später sogar 3000 Euro brutto bekommen. Wenn du irgendwann einmal auf einen noch höheren Lohn kommen möchtest, solltest du auf jeden Fall einige Fortbildungen gemacht haben. Ein Notarfachwirt verdient zum Beispiel durchschnittlich 2500 bis 2800 Euro brutto im Monat. Entscheidest du dich dazu, Inspektor im Notariatsdienst zu werden, wirst du nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder bezahlt, was dir ebenfalls rund 2800 Euro brutto bringt.

Denk aber daran, dass das alles Bruttowerte sind. Du musst also noch ein paar Abzüge für Steuern und Versicherungen einplanen. Was dann davon übrig bleibt, landet als sogenannter Nettolohn auf deinem Konto.

Dieses Profil wurde von Eva geschrieben
Du möchtest Eva etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos