Ausbildung zum/zur Onkologische/r Kosmetiker/in

Sugar image big 1
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
2 Tage bis 1 Woche
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: unvergütet
2. Jahr: unvergütet
3. Jahr: unvergütet

Onkologische/r Kosmetiker/in

Wusstest du schon, dass...

  • der Ausdruck „Kosmetik“ sich aus dem altgriechischen Verb κοσμέω (kosméo) ableitet und „schmücken“ heißt?
  • die Haut extrem unter der Strahlentherapie leidet? Sichtbare Folgen sind beispielsweise trockene und gerötete Stellen, ähnlich wie bei einem Sonnenbrand.
  • Deutsche im Jahr nur 150 Euro für Kosmetik ausgeben?
  • bei Krebspatienten keine irritierenden oder belastenden Produkte verwendet werden dürfen? Greife lieber auf beruhigende, entzündungshemmende und pflegende Cremes zurück, die die Haut schützen.
  • Männer und Frauen im alten Ägypten sich Lippen und Wangen mit roten Farbstoffen schminkten? Auch die Färbung von Augenbrauen, Augenlidern und Haaren (mit Henna, Kajal oder Indigo) war in Ägypten sehr beliebt.
Du solltest Onkologische/r Kosmetiker/in werden, wenn …
  1. du einfühlsam bist.
  2. du gut auf Menschen zugehen kannst und vor allem kranken Kunden eine perfekte Behandlung anbieten möchtest.
  3. du keine Berührungsängste mit Brustamputationen, künstlichen Darmausgängen oder ähnlichem hast.
Du solltest auf keinen Fall Onkologische/r Kosmetiker/in werden, wenn …
  1. der sensible Umgang mit kranken Menschen nicht zu deinen Stärken gehört.
  2. Sterben und Tod Themen sind, die sich sehr belasten.
  3. Krankheiten bei dir Panik auslösen.
Das Onkologische/r Kosmetiker/in-Quiz
Frage / 3

Wofür steht der Begriff Onkologie?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Onkologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Krebs befasst.
Richtig! Der Begriff Onkologie steht für die Wissenschaft, die sich mit dem Krebs befasst.

Was bedeutet Anamese?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, als Anamnese bezeichnet man die Krankengeschichte eines Patienten. Dabei geht es vor allem darum, den Patienten und seine medizinische Geschichte kennenzulernen, um alle Faktoren zu beachten und die Behandlung darauf anpassen zu können.
Richtig! Als Anamnese bezeichnet man die Krankengeschichte eines Patienten. Dabei geht es vor allem darum, den Patienten und seine medizinische Geschichte kennenzulernen, um alle Faktoren zu beachten und die Behandlung darauf anpassen zu können.

Was sind Zytostatika?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Zytostatika sind Substanzen, die das Zellwachstum hemmen. Krebspatienten werden mit diesen Medikamenten behandelt, um das Wachsen der Krebszellen zu verhindern.
Richtig! Zytostatika sind Substanzen, die das Zellwachstum hemmen. Krebspatienten werden mit diesen Medikamenten behandelt, um das Wachsen der Krebszellen zu verhindern.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Eva geschrieben
Du möchtest Eva etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Eva kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos