Ausbildung als Produktionstechnologe/-technologin

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Produktionstechnologe/-technologin

Du liebst es, wenn Maschinen ihre Arbeit richtig machen, und hast selbst schon hin und wieder angepackt, um ein technisches Gerät zu reparieren? Wenn du an so etwas Spaß hast und gerne einen Beruf daraus machen würdest, solltest du eine Bewerbung als Produktionstechnologe verfassen. Damit du auch wirklich später große Maschinen entwickeln, einstellen und reparieren kannst, haben wir ein paar Hinweise für deine Bewerbung.

Finden sich Fehler in so wichtigen Unterlagen wie deiner Ausbildungsbewerbung als Produktionstechnologin, fragen sich die Ausbilder, wie ernst es dir eigentlich damit ist. Nutze daher die Rechtschreibprüfung deines Schreibprogramms und bitte Freunde und Verwandte, deine Schriftstücke noch einmal auf Fehler zu untersuchen. Dann stellst du aus dem Anschreiben, dem Lebenslauf mit Bild und den Kopien deiner Zeugnisse die Bewerbung zusammen.

Tipps für einen gelungenen Lebenslauf kannst du hier finden. Lass dafür auch ein professionelles Bewerbungsbild beim Fotografen anfertigen. Der Ausbilder wird nachsehen, welche Hobbys du in der Bewerbung als Produktionstechnologe angibst, und hier kannst du direkt punkten: Schraubst du tatsächlich gern an technischen Geräten herum, solltest du das hier angeben, da es zeigt, dass du dich rasch mit der Arbeit anfreunden wirst. Zeichnest du gern, wirst du mit den Entwürfen später wenig Probleme haben. Sportarten machen sich ebenfalls gut in der Ausbildungsbewerbung als Produktionstechnologin, weil du ein gewisses Maß an körperlicher Fitness mitbringen musst. Bist du in Mannschaften oder Vereinen tätig, deutet das darauf hin, dass du gut im Team mit anderen Menschen zusammenarbeiten kannst.

Das Anschreiben für deine Bewerbung als Produktionstechnologe enthält auf kleinen Raum viele wichtige Informationen. Der Ausbilder erfährt deinen Namen und deine Kontaktdaten, sieht, wann du die Schule beenden wirst und wie gut dein Notenschnitt aktuell ist. Bist du übrigens in Mathematik, Technik oder Werken und Physik besser als in anderen Fächern, gib diese Noten hier noch einmal gesondert an. Warum möchtest du in gerade diesem Unternehmen ausgebildet werden? Erkläre dich kurz unter Angabe von Gründen: Hat es gute Presse, interessierst du dich für die Branche, ist es der Marktführer? Dann machst du klar, dass du dich ideal für die Ausbildung eignest, indem du alles anführst, was für deine Bewerbung als Produktionstechnologin spricht: Berichte von Praktika in dieser Branche, von deiner Vorliebe für Maschinen und Technik und von deinen passenden Hobbys. Unterschreibe, nachdem du mit freundlichen Grüßen geschlossen hast, das Anschreiben von Hand.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Im Job später wirst du sehr oft Schutzkleidung tragen müssen, daher ist es nicht nötig, dass du zum Bewerbungsgespräch einen Anzug oder ein Kostüm anziehst. Sauber, frisch und gebügelt sollten deine Sachen aber schon sein. Du kannst eine ordentliche Jeans oder Stoffhose mit einem Hemd, einer Bluse oder einem Pullover anziehen. Achte auf festes, geschlossenes Schuhwerk, das bequem für dich ist – zieh aber keine Turnschuhe an! Hast du lange Haare, mach dir einen sorgfältigen Zopf, damit sie dir beim Bewegen nicht im Gesicht hängen – das dürften sie bei der Arbeit ja auch nicht. Kommst du pünktlich und bist freundlich, spricht nichts gegen den Erfolg deiner Bewerbung als Produktionstechnologe.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos