Ausbildung zum Servicefachkraft für Dialogmarketing machen
Servicefachkraft für Dialogmarketing

16 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 900 Euro
2. Ausbildungsjahr 960 Euro
3. Ausbildungsjahr -
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Bewerbung als
Servicefachkraft für Dialogmarketing

In der Schule und am Wochenende, egal wo du bist, du hast ein Naturtalent dafür, deine Freunde zu überzeugen? Dann hast du die richtige Berufswahl getroffen. Damit du bald in deinen ersten Arbeitstag starte kannst, musst du deine zukünftigen Arbeitgeber zuerst mit einer Bewerbung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing überzeugen. Neben den Argumenten zählen hier aber vor allem auch formale Gründe, also zum Beispiel der Randabstand im Dokument, der Zeilenabstand und so weiter. Du hast das alles nicht mehr so ganz auf dem Schirm? Kein Problem! Wir helfen dir mit den wichtigsten Tipps wieder auf die Sprünge, damit du dich schon bald für deinen Wunschberuf bewerben kannst.

Bewerbung als Servicefachkraft für Dialogmarketing

Du hast dir sicherlich schon überlegt, was du in deine Bewerbung reinschreiben möchtest. Du weißt, warum du die richtige Kandidatin bist und könntest sogar dem Chef im Handumdrehen ein Produkt verkaufen? Dann nichts wie ran an die Schreibarbeit. Deine Motivation, um deine Bewerbung als Servicefachkraft für Dialogmarketing abzuschicken, gehört in das Anschreiben. Auf maximal einer DinA4-Seite schreibst du auf, wie du auf die Stelle bzw. die Firma aufmerksam geworden bist. Kennst du sie von Bekannten, hast du bereits ein Praktikum absolviert oder ist sie bekannt? Außerdem geht es im Anschreiben darum, dich und deine Fähigkeiten zu präsentieren. Wo bist du zur Schule gegangen, was hat dir dort am meisten Spaß gemacht und was möchtest du beruflich machen? Du solltest dabei auf folgendes achten: alles, was du aufschreibst, sollte auch zu dem Beruf als Servicefachkraft für Dialogmarketing passen. Du kannst beispielsweise schreiben, dass es für dich gar kein Problem war, vor der Klasse etwas zu präsentieren oder dich von der Lehrerin ausfragen zu lassen. Das zeigt, dass du auch in stressigen Situationen die Ruhe bewahrst und dich gut verkaufen kannst. Ansonsten wäre es wichtig zu sagen, warum du genau für diese Firma arbeiten möchtest. Stellt sie Produkte her, die du selber nutzt, gut kennst oder magst? Dann sollte auch das unbedingt in dein Anschreiben in deiner Bewerbung als Servicefachkraft für Dialogmarketing. In deinem Beruf musst du nicht nur verkaufen, sondern auch Kunden betreuen. Es ist daher wichtig, dass du ein guter Zuhörer bist. Du kannst also in den Text schreiben, dass du die Kundenwünsche und Probleme schnell verstehen und analysieren kannst.

Im Lebenslauf findet auch dein Passbild Platz. Ansonsten musst du dort tabellarisch deine wichtigsten Daten eintragen, sowie deine Schullaufbahn und deine Praktika. Auch Hobbys und Interessen kannst du dort angeben.

Für alles gelten bestimmte formale Regeln, also der Zeilenabstand und die Schriftgröße müssen immer gleich sein. Verschaffe dir doch hier einen Überblick über das, was du bei deiner Bewerbung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing beachten musst. 

Dresscode im Bewerbungsgespräch
Bei deiner Bewerbung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing musst du nicht nur mit deinen Texten überzeugen, sondern vielleicht auch mit einem Probetelefonat und letztlich auch mit deinem generellen Auftreten. Deine Kunden sehen dich zwar später nicht persönlich, aber der Chef oder die Personalmitarbeiterin im Bewerbungsgespräch aber schon. Du solltest deshalb sehr gepflegt bei deinem Gesprächstermin aufkreuzen – von Kopf bis Fuß. Sei ausgeschlafen, stolper nicht mit einer out-of-bed-Zottelmähne und den Klamotten vom Vortag ins Büro, sondern mach dich im Bad gerne etwas länger zurecht. Achte darauf, dass deine Kleidung sauber und ordentlich ist. Gute und saubere Schuhe sind genauso zu empfehlen wie ein gebügeltes Hemd oder eine schlichte Bluse. Ein Sakko oder Blazer kann sein, muss aber nicht. Das zeigt, dass du dein Jobinterview ernst nimmst und verleiht dir von Anfang an Pluspunkte. Wir drücken dir auf jeden Fall die Daumen.

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.