Ausbildung als Servicehelfer/in im Sozial- und Gesundheitswesen

Sugar image big ausbildung zum servicehelfer 1
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Servicehelfer/in im Sozial- und Gesundheitswesen

Du bist schon immer hilfsbereit gewesen? Du siehst immer jemanden, dem du unter die Arme greifen kannst? Du möchtest nicht vorm Computer sitzen und Zahlen abtippen, sondern jeden Tag Menschen glücklich machen? Dann hast du den richtigen Ausbildungsberuf gewählt. Aber jetzt sind wir an der Reihe, um dir zu helfen. Mit unseren Tipps kannst du mit deiner Bewerbung zur Servicehelferin im Sozial- und Gesundheitswesen sofort loslegen. Und das ist wichtig, denn: Je früher du dich bewirbst, desto größer sind deine Chancen auf freie Ausbildungsplätze. 

Du möchtest sicher wissen, was alles in deine Bewerbung zur Servicehelferin im Sozial- und Gesundheitswesen gehört. Wir haben die Antwort: in deine Mappe gehören mindestens ein Anschreiben, ein Lebenslauf mit Passfoto und eine Kopie von deinem letzten Schulzeugnis. Wenn du bereits ein Praktikum in einem Alten- oder Pflegeheim oder einem Krankenhaus gemacht hast, dann kannst du auch das Praktikumszeugnis beilegen. So weiß dein zukünftiger Arbeitgeber direkt, dass du mit den täglichen Abläufen vertraut bist. Überhaupt ist es im Anschreiben sehr wichtig, dass du zeigst, was du kannst und warum der Ausbildungsberuf für dich genau der richtige ist. Bist du vielleicht neben der Schule schon länger ehrenamtlich tätig? Wann hast du gemerkt, dass du Servicehelfer werden möchtest? Warum bewirbst du dich ausgerechnet bei diesem Heim? Es ist natürlich auch wichtig, dass du etwas von deiner Persönlichkeit verrätst. Im Berufsalltag ist es wichtig, dass du im Umgang mit kranken oder älteren Menschen geduldig bist und immer ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Wünsche hast. So etwas solltest du auf jeden Fall in das Anschreiben tippen. Falls es Momente gab oder du auch begründen kannst, dass du genau der richtige Typ für den Beruf bist, umso besser.

Im Lebenslauf findet oben rechts dein Passbild Platz. Ansonsten musst du dort deine Daten tabellarisch eintragen. So erhält man einen schnellen Überblick darüber, wer du bist und was dich ausmacht. Hier hast du nochmal die Möglichkeit, deine Praktika einzutragen und auch ehrenamtliche oder Vereinsmitgliedschaften einzutragen. Damit kannst du in sozialen Berufen immer wieder Pluspunkte sammeln, weil es zeigt, dass du nicht erst jetzt deine soziale Ader entdeckt hast.

Bei deiner Bewerbung zur Servicehelferin im Sozial- und Gesundheitswesen müssen auch alle Formalitäten stimmen, also die Adresse an der richtigen Stelle, der passende Zeilenabstand und auch die Zentimeter zum Rand sind genormt. Bevor du deine Bewerbung zum Servicehelfer im Sozial- und Gesundheitswesen abschickst, musst du noch einmal alles gründlich auf Fehler überprüfen. Lies dir die Texte noch mindestens zwei oder dreimal durch. Ein kleiner Tipp: Gib deine Texte auch einem Freund oder Verwandten, denn andere Leute finden die Fehler meistes viel schneller.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Nach der Bewerbung ist vor der Bewerbung. Wenn du deine Mappe abgeschickt hast, dann wirst du hoffentlich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Dort möchte man dich noch einmal persönlich kennenlernen, denn für soziale Berufe ist der Charakter sehr wichtig. Du solltest daher gut ausgeschlafen sein, wenn du deinem zukünftigen Arbeitgeber mit einem sympathischen Lächeln das erste Mal persönlich begegnest. Der erste Eindruck ist sehr wichtig, wenn es um die Bewerbung geht. Das gilt auch für deine Bewerbung zur Servicehelferin im Sozial- und Gesundheitswesen. Du solltest für das Gespräch also auf ein gepflegtes Äußeres achten. Neben genügend Schlaf, der die Augenringe vertreibt, ist die Kleidung nicht unwichtig. Sie sollte sauber und ordentlich sein. So wie du im Berufsalltag auf Sauberkeit und Hygiene achten musst, gilt das auch für deine Arbeitsweise- und deine Arbeitskleidung. Wer mit Kaffeeflecken und Dreck erscheint, der macht keinen guten Eindruck. Nimm also gute Schuhe aus dem Schrank, schnapp dir eine saubere Hose und ein schlichtes und gebügeltes Hemd bzw. eine ordentliche Bluse. Nimm unauffällige Farben, denn sie sollen ja nicht von dir ablenken. Dann sollte alles stimmen und deiner Wunschausbildung zum Greifen nah. Wir drücken dir die Daumen!

Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos