Ausbildung zum Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
projektabhängig
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in

Die Schulzeit ist bald beendet und das Berufsleben steht vor der Tür? Dann wird es Zeit, die Bewerbung zum Wärme-, Kälte, Schutzisolierer zu schreiben. Sicherlich hast du schon einmal in der Schule eine Bewerbung mit Lebenslauf und Anschreiben geschrieben. Egal ob das zu lange her ist oder du auf Nummer sicher gehen möchtest – wir helfen dir wieder auf die Sprünge, damit dir beim Wort Bewerbung kein eiskalter Schauer über den Rücken läuft. 

Neben dem Anschreiben und dem Lebenslauf inklusive Passfoto gehört auch noch eine Kopie von deinem letzten Schulzeugnis in die Bewerbungsmappe. Dann kann es schon ans Schreiben gehen. Am einfachsten ist es, wenn du dir einen leeren Zettel und einen Stift schnappst und dich in Ruhe hinsetzt. Dann überlegst du, was du alles schreiben möchtest. Hier ein paar Hilfestellungen: Wieso bewirbst du dich für diesen Ausbildungsberuf? Was interessiert dich besonders? Hast du schon Erfahrungen mit Dämmungen oder anderen Dingen in diesem Bereich? Kennst du Firma bereits? Was kannst du besonders gut, was du wahrscheinlich fast jeden Tag machen wirst? Hiermit hast du schon so einige Fragen beantwortet, die auch dein zukünftiger Chef wissen möchte. Natürlich solltest du auch ein paar Worte aus der Stellenanzeige verwenden. Wenn jemand teamfähiges gesucht wird, dann solltest du begründen, warum du das bist. Vielleicht bist du ja Mitglied im Sportverein.

Im Lebenslauf kannst du solche Hobbys und Interessen noch einmal erwähnen, genauso wie Praktika. So lernt man dich noch etwas besser kennen. Das lohnt sich besonders dann, wenn sie zu deiner Bewerbung als Wärme-, Kälte, Schutzisolierer passen. Wenn du also nebenher in einem handwerklichen Betrieb aushilfst oder bereits Praktika dort absolviert hast, dann bringt das Pluspunkte. Ganz am Ende solltest du noch mehrfach über die Texte schauen, damit sich auch ja kein Fehlerteufel eingeschlichen hat. Ansonsten könnte es brenzlig werden. Wenn du dann aber zufrieden bist und alles stimmt, dann einfach abschicken. Wir drücken dir die Daumen!

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Du bist deinem Ausbildungsvertrag schon ein ganzes Stück näher gekommen, wenn du von der Firma eine Einladung zum persönlichen Gespräch bekommen hast. Das dient noch einmal dazu, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Du solltest die Chance nutzen, noch einmal alle Fragen zu stellen, die du wegen deiner bevorstehenden Ausbildungszeit hast. Gleichzeitig solltest du dich auch auf ein paar Fragen vorbereiten. Lies dir dazu noch einmal deine Bewerbung durch und überlege dir, was man dich nochmal fragen könnte. Zum Beispiel möchte man hören, warum du dich für diesen Beruf entschieden hast. Ansonsten ist es wichtig, dass du bei deiner Bewerbung zum Wärme-, Kälte, Schutzisolierer und dem Vorstellungsgespräch auf ein gepflegtes Auftreten achtest. Du solltest also nicht gerade vom Sport kommen und auch nicht verschlafen haben. Mach dich etwas schicker, zieh saubere Schuhe, eine gepflegte Hose und ein gebügeltes Hemd oder eine schlichte Bluse an. Damit bist du auf der sicheren Seite. Dann tief durchatmen und dann sollte es klappen!

Dieses Profil wurde von Leonie geschrieben
Du möchtest Leonie etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos