Ausbildung als Beamter/Beamtin im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
1-2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst, Bereitschaftsdienst möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Beamter/Beamtin im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Feuer, Wasser, Sturm – nicht nur ein beliebtes Spiel im Sportunterricht der Grundschule, sondern auch ein Einsatzgebiet der Feuerwehr. Natürlich wartet nicht jeden Tag die nächste Katastrophe auf einen neuen Held, denn auch der Klassiker – die Katze auf dem Baum – will hier und da gerettet werden. Doch auch solche Kleinigkeiten bedürfen einem großen Verantwortungsbewusstsein und gewisse Einsatz- und Leistungsbereitschaft. Passt zu dir? Dann brauchst du mit deiner Bewerbung als Beamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst nicht mehr lange warten.

In Deutschland gibt es unzählige Feuerwehrstandorte – aber der größte Teil gehört zur freiwilligen Feuerwehr. Eine Bewerbung für eine Ausbildung als Beamtin im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst musst du aber an die Berufsfeuerwehr oder die Bundeswehr schicken. Zuallererst solltest du dich also informieren, wo in deiner Nähe oder deiner Traumstadt ein passender Standort ist. Dort erfährst du auch die Formalitäten für eine Bewerbung als Beamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst. Vielleicht sparst du dir dann sogar viel Arbeit, da einige Feuerwehren über standardisierte Bögen verfügen, die es nur auszufüllen geht.

Sollten doch vollständige Bewerbungsunterlagen verlangt werden, dann  solltest du dich um ein Anschreiben, einen Lebenslauf und deine Zeugnisse bemühen. Im Anschreiben stellst du dich und deine Beweggründe für eine Bewerbung um eine Ausbildung als Beamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst vor. Deine Kenntnisse, Fähigkeiten  und falls vorhanden auch praktischen Erfahrungen kannst du hier auch schon anbringen – solange sie auch hilfreich für eine Karriere bei der Feuerwehr sind. Weniger ist mehr, überfordere den Leser also nicht mit einem wortgewaltigen Roman, halte es kurz und interessant.

Im Lebenslauf fasst du deine persönlichen Daten und deine bisherige Laufbahn zusammen. Wenn du nach oder während der Schulzeit bereits gearbeitet oder Praktika absolviert hast, dann sollte das auch Erwähnung finden. Praktische Erfahrung ist immer gern gesehen. Hobbys, Interessen und Fähigkeiten kommen zum Schluss auch noch dazu – beispielsweise deine Führerscheine, Schwimmauszeichnungen oder ähnliches.

Komplettiert wird deine Bewerbung als Beamtin im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst schließlich durch die Zeugnisse und Nachweise. Meistens wird mindestens der Hauptschulabschluss vorausgesetzt, das entsprechende Zeugnis also nicht vergessen. Auch Arbeitszeugnisse sind hier nicht verkehrt. Braucht die Feuerwehr noch weitere Nachweise – zum Beispiel dein polizeiliches Führungszeugnis – dann wird das bei der entsprechenden Einrichtung auch mit angegeben, damit du es rechtzeitig beantragen kannst.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Hat es geklappt mit der Bewerbung als Beamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst, dann wirst du sicherlich fix kontaktiert und eingeladen. Meist erwartet dich dann kein klassisches Vorstellungsgespräch: Zu Beginn kommen neben einem schriftlichen auch der Sport- und der Sicherheitstest. Danach trittst du zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch an bevor es zu Tauglichkeitsprüfung durch einen Arzt kommt. Jede Feuerwehr hat da sicherlich auch eigene Vorgehensweisen und wird dich informieren, was du mitbringen musst – beispielsweise ein Sportoutfit. Da du im Gespräch sicherlich nicht in deinen verschwitzen Sportsachen sitzen möchtest, packe dir am besten noch ein Hemd oder eine Bluse ein. Dazu Rock oder Jeans und saubere Schuhe – das dürfte vollkommen reichen. Und später trägst du ja hoffentlich sowieso eine Uniform!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos