Ausbildung zum Brandmeister/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
18 Monate
Arbeitszeit:
Schichtdienst, auch nachts und am Wochenende
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Brandmeister/in

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Beamter im gehobenen technischen Dienst der Feuerwehr:
Besitzt man einen Hochschulabschluss oder glänzt alternativ seit vielen Jahren durch Spitzenleistungen, wird man zur internen Auswahlprüfung für den gehobenen technischen Dienst zugelassen – vorausgesetzt, es sind freie Stellen vorhanden. Hat man diese erfolgreich bestanden, darf man sich Brandinspektor, Brandoberinspektor, Brandamtmann, Brandamtsrat oder Brandoberamtsrat nennen.

Beamter im höheren technischen Dienst der Feuerwehr:
Die höchste Stufe in der Beamtenlaufbahn von Feuerwehrkräften ist der höhere technische Dienst. Diesen erreichst du nur unter Besitz eines Masterabschlusses. Auch hier wirst du ein Aufstiegsverfahren mit Abschlussprüfung durchlaufen müssen, um die Bezeichnung als Brandrat, Brandoberrat, Branddirektor oder leitender Branddirektor zu erhalten.

Wie sind die Zukunftsaussichten als Brandmeister?

Die Zukunftsaussichten als Brandmeister sehen sehr gut aus. Die Zahl an Einsätzen wird immer hoch bleiben. Zu den Aufgaben eines Brandmeisters gehören neben der Brandbekämpfung jegliche Hilfeleistungen aller Art. Somit werden neue Azubis in dem Bereich als Helfer und Retter auch in Zukunft gefragt sein.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Brände bekämpfen.
  • ...Schutzmaßnahmen durchführen und überprüfen.
  • ...Rettungsmaßnahmen durchführen.
  • ...Erste Hilfe leisten
  • ...den Einsatzwagen fahren und warten.
  • ...technische Hilfsmittel bedienen.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos