Duales Studium Scientific Programming

Sugar image big duales studium scientific programming
Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 787-876 Euro
2. Jahr: 847-922 Euro
3. Jahr: 900-1004 Euro

Duales Studium Scientific Programming

„Mathematik meets Informatik!“ Ob in Wirtschaft oder Forschung, ob beim Arbeiten in internationalen Forschungsteams oder in einem wirtschaftlich orientierten Unternehmen (wie z.B. Versicherungen, Banken oder Handelsgesellschaften), überall werden Mathematiker als Problemlöser gebraucht. Mit einem dualen Studium Scientific Programming kannst du so ein Retter in der Not werden. Der Studiengang bietet Auszubildenden zu jedem Wintersemester die Möglichkeit, innerhalb von drei Jahren einen doppelten Abschluss in einem mathematisch-technischen Umfeld zu machen. Überall dort, wo Informatiker mit einem mathematischen Verständnis oder aber Mathematiker mit Informatikkenntnissen benötigt werden, kannst du als mathematisch-technischer Softwareentwickler (kurz Mat Se) arbeiten.

Im dualen Studium Scientific Programming wird die Ausbildung als mathematisch-technischer Softwareentwickler mit dem Bachelorstudium kombiniert. Du hast also am Ende der dreijährigen Ausbildungszeit gleich zwei Abschlüsse und kannst in vielen verschiedenen Gebieten arbeiten. Durch die Kooperation mit einer Vielzahl von Firmen und Forschungseinrichtungen besteht die Möglichkeit, dir eine Ausbildungsstelle in einem Themengebiet deiner Wahl zu suchen und während der Ausbildung mit Azubis der verschiedenen Firmen in verschiedenen Jahrgängen Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Während der Ausbildung bekommst du die in deinem Betrieb eingesetzten Techniken, (Programmier-)Sprachen und Werkzeuge beigebracht. Außerdem lernst du bereits früh, wie die Abläufe in (teilweise großen) Firmen sind und sammelst so von Anfang an Praxiserfahrung. Du brauchst also nicht die Schulbank in der Berufsschule drücken – Hörsaal und Betrieb bilden dich komplett aus.

Angeboten wird der duale Studiengang an der FH Aachen mit Ausbildungsstart zum 1. September jeden Jahres. Die Studienorte liegen in Aachen, Jülich und Köln, die Ausbildung findet dann in Firmen in den jeweiligen Umgebungen statt. Dadurch bekommst du die Möglichkeit, mit möglichst kurzen Wegen zum Ausbildungs- bzw. Studienort zu kommen. Im Studium lernst du dann in den ersten drei Semestern (also dem Grundstudium) alle benötigten mathematischen und technischen Grundlagen. Von Analysis und Linearer Algebra über Programmierung mit Java, Algorithmen und Datenstrukturen lernst du das mathematische Denken, sowie das Handwerk eines Programmierers. Im Hauptstudium (viertes bis sechstes Semester) bekommst du die Möglichkeit, dir aus einem breit gefächerten Wahlkatalog die Schwerpunkte zu wählen, die dir gefallen. Dieser Wahlkatalog beinhaltet zum Beispiel Fächer wie "Entwicklung mobiler Applikationen" oder "Internettechnologien" aber auch nicht-technische Fächer wie "BWL", "Projektmanagement" oder "Robotik". Außerdem kannst du auch noch weitere Programmiersprachen lernen. Durch die starke Kopplung von Ausbildung und Studium wirst du schnell die Chance bekommen, die im Studium erlernte Theorie entweder in eigenen oder in Firmenprojekten umzusetzen.

Wusstest du schon, dass...

  • du mit einer Ausbildung und einem Studienabschluss im Computerbereich bestimmt sehr häufig darum gebeten wirst, die PCs in deinem Familien- und Freundeskreis zu reparieren?
  • der Ausbildungsberuf bis 2006 nicht MatSe (Mathematisch-technischer Softwareentwickler), sondern MaTA (Mathematisch-technischer Assistent) hieß?
  • nicht klar ist, wie viele Programmiersprachen es überhaupt gibt? Schätzungsweise sind es mehrere Tausend und manche haben sogar Dialekte.
  • in der MatSe-Abschlussprüfung auch Wirtschafts- und Sozialkunde vorkommen?
  • du besonders für das Studium in Scientific Programming gute Englischkenntnisse brauchst? Viel Fachliteratur gibt es nämlich nur auf Englisch.

Informatiker sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Durch die mathematische Ausbildung und das dadurch geschulte Denken heben sich mathematisch-technische Softwareentwickler von anderen informatischen Ausbildungsberufen ab. Dadurch, dass im dualen Studium Theorie und Praxis miteinander kombiniert werden und du somit noch einen Studienabschluss hast, steigen die Chancen am Arbeitsmarkt weiter. Zusätzlich zu der Chance auf einen guten Einstieg nach der Ausbildung besteht aber auch die Möglichkeit, dich in Form eines Master-Studiengangs (zum Beispiel in Form des auf Scientific Programming aufbauenden Studiengangs "Technomathematik") weiter zu bilden. Interessierst du dich für das Arbeiten in Teams, die oft auch aus Studierenden verschiedener Fachrichtungen bestehen und möchtest deine mathematischen Kenntnisse vertiefen und zur Anwendung bringen? Dann ist das duale Studium Scientific Programming eine gute Wahl für dich!

Du solltest ein Duales Studium Scientific Programming belegen, wenn …
  1. Mathe und Technik deine Hobbies sind.
  2. du lernen möchtest, wie man einen Roboter baut.
  3. du gleich zwei Abschlüsse in einem zukunftsträchtigen Bereich machen möchtest.
Du solltest auf keinen Fall ein Duales Studium Scientific Programming belegen, wenn …
  1. du Probleme damit hast, (Programmier-) Sprachen zu lernen.
  2. du unbedingt in der freien Natur arbeiten möchtest.
  3. du kein Grundvertrauen in Technik hast.
Das Duales Studium Scientific Programming-Quiz
Frage / 3

Was versteht man eigentlich unter einem Algorithmus?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, ein Algorithmus eine Folge von Computerbefehlen, durch die ein Programm so funktioniert, wie es soll.
Richtig! Ein Algorithmus ist eine Folge von Computerbefehlen, durch die ein Programm so funktioniert, wie es soll.

Wofür steht die Abkürzung ABAP?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, die Abkürzung ABAP steht für den Namen einer Programmiersprache (Advanced Business Application Programming)
Richtig! Die Abkürzung ABAP steht für den Namen einer Programmiersprache (Advanced Business Application Programming)

Womit beschäftigt sich Lineare Algebra?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Lineare Algebra beschäftigt sich mit Vektorräumen.
Richtig! Lineare Algebra beschäftigt sich mit Vektorräumen.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Leonie geschrieben
Du möchtest Leonie etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos