Ausbildung zum Fremdsprachen Industriekaufmann/-frau

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
2,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Fremdsprachen Industriekaufmann/-frau

Mit einer Bewerbung um eine Ausbildung als Fremdsprachenindustriekaufmann schlägst du zwei Fliegen mit einer Klatsche. Denn hier handelt es sich um eine Kombination aus einer Ausbildung als Industriekaufmann inklusive Weiterbildung zum Fremdsprachenkorrespondent in Englisch. Somit erweiterst du dein künftiges Aufgabenspektrum, Dank deiner zusätzlichen Qualifikation. 

Um im Beruf durchstarten zu können ist eine aussagekräftige Bewerbung als Fremdsprachenindustriekauffrau natürlich unerlässlich. Diese besteht aus deinem Anschreiben, deinem Lebenslauf und deinen Zeugnissen in Kopie. Empfehlenswert ist es, wenn du darin die geforderten Voraussetzungen abdeckst, um zu zeigen, dass du genau richtig für die Stelle bist.

Von schulischer Seite aus wird von dir entweder das Abitur oder ein guter mittlerer Schulabschluss verlangt. Am besten ist es, wenn du neben Englisch auch in Deutsch und mathematischen und wirtschaftlichen Fächern gute Noten erlangt hast. Ideal wäre sogar noch eine weitere Fremdsprache. Hat deine Bewerbung als Fremdsprachenindustriekaufmann Erfolg verbringst du nämlich vier Wochen in England und da ist nie verkehrt, wenn du über ein gutes Sprachgefühl verfügst. All das kann das Unternehmen aus deinem Abschlusszeugnis entnehmen.

Ergänzend dazu kommt dein tabellarischer Lebenslauf. Neben deiner bisherigen Laufbahn und deinen persönlichen Daten listest du hier auch deine Kenntnisse, Fähigkeiten und Interessen auf, um ein aussagekräftiges Profil von dir zu zeigen. Achte bei den Kenntnissen darauf, dass du auch deine Erfahrung im Bereich EDV ansprichst. Oft reicht es dem Unternehmen, wenn du mit den Standard-Office-Programmen umgehen kannst, es ist aber nie verkehrt auch Alternativen und andere Programmkenntnisse mit anzusprechen – sofern du sie auch beherrschst.

Ganz rund wird deiner Bewerbung um eine Ausbildung als Fremdsprachenindustriekauffrau aber erst durch das Anschreiben. Es ist für das Unternehmen natürlich gut zu wissen, wer du bist und wie deine Noten so sind, aber genauso wichtig ist es auch zu erfahren: Warum bewirbst du dich auf diese Stelle? Wie bist du darauf gekommen? Und wieso kommt man gar nicht drum herum dich einzustellen? Versuche dabei aber dich kurz zu fassen und Neugier zu wecken. Wenn du später zum Gespräch geladen wirst und schon alles ausgiebig erzählt hast, dann wird der Ausbilder schnell feststellen, dass sein anfängliches Interesse auch schon wieder am Ende ist. 

Dresscode im Bewerbungsgespräch

War deine Bewerbung als Fremdsprachenindustriekaufmann interessant, vollständig und aussagekräftig, dann kommt das Unternehmen kaum an dir vorbei und wird dich zu einem Bewerbungsgespräch einladen. Dein erster schriftlicher Eindruck war also gut und dein Anspruch sollte sein, dass dieser Eindruck auch beim persönlichen Treffen bestätigt wird. Du wirst im Unternehmen mit Kunden und Kollegen arbeiten, so dass du auf jeden Fall ordentlich und gepflegt aussehen solltest. Das gilt es schon im Gespräch zu zeigen: Es muss sicherlich nicht schon der Anzug sein, aber etwas Business kannst du gerne ausstrahlen. Das geht aber auch im sauberen Rock oder der ordentlichen Jeans in Kombination mit geputzten Schuhen und Bluse, Hemd oder Polo. Nutze aber lieber gedeckte Farben und verzichte auf abgedrehte Muster und Co. Du sollst im Mittelpunkt stehen – nicht der Hersteller deiner Kleidung.

Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos