Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

top
10
Beliebteste Ausbildungsberufe 2019
Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Wenn du die Ausbildung bestanden hast, bist du bereit für die Arbeitswelt. Du kannst also direkt mit den Bewerbungen loslegen und den Job in der Branche finden, die dich interessiert, oder du bildest dich weiter und erklimmst die Karriereleiter im Sauseschritt.

Staatlich geprüfter Betriebswirt

Nach deinem Abschluss kannst du eine Weiterbildung zum Betriebswirt in den Bereichen Logistik, Handel oder Absatz/Marketing machen, beispielsweise an einer Wirtschaftsakademie oder einer Fachschule. Als staatlich geprüfter Betriebswirt kannst du dann Personal- oder Budgetverantwortung übernehmen und mehr Gehalt erwarten.

Weiterbildung zum Fachkaufmann

Was z. B. beim Bäcker der Meister ist, ist bei Kaufleuten der Fachkaufmann. Du kannst dich nach deiner Ausbildung zum Fachkaufmannweiterbilden und dabei zwischen den Gebieten Vertrieb oder Einkauf und Logistik entscheiden. Am Ende machst du eine Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK). Als fertiger Fachkaufmann verdienst du dann auch mehr.

Weiterbildung zumgeprüften Wirtschaftsfachwirt

 

Von Marketing über Controlling bis zum Vertrieb – in der Weiterbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt erhältst du tiefe Einblicke in kaufmännische Abläufe. Damit stellst du dich noch breiter auf und kannst in vielen Bereichen eingesetzt werden. Die Weiterbildung lässt sich oft mit der Ausbildung verknüpfen. Wenn du dich schon zu Ausbildungsbeginn für diesen Wegentscheidest, verkürzt sich deine Ausbildungsdauer zunächst um ein halbes Jahr, anschließend besuchst du dann für anderthalb Jahre parallel zum Alltag im Betrieb die Weiterbildungskurse bei der IHK.

Selbstständigkeit

Wenn du dein eigener Chef sein möchtest, mach‘ dich selbstständig. Du könntest z. B. selbst ein Großhandelsunternehmen eröffnen. Das ist aber nur dann zu empfehlen, wenn du schon Berufserfahrung und gute Kontakte zu Firmen hast, ansonsten ist das Risiko sehr groß.

Studium

Wenn du schon Abitur oder die Fachhochschulreife hast, kannst du auch jederzeit anfangen zu studieren. Zu deiner Ausbildung würde besonders gut das Handelsbetriebswirtschaftsstudium passen, es eignen sich aber letztendlich alle Fächer im BWL-Bereich. Mit einem Bachelor oder sogar Masterin der Tasche kannst du dich dann auch wieder auf einen höheren Verdiensteinstellen.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Produktangebote vergleichen und dich für das beste entscheiden.
  • ...wichtige Daten erfassen, auswerten, sichern und pflegen.
  • ...im Idealfall verhandlungssicheres Englisch.
  • ...so freundlich zu Großkunden sein, dass sie immer wieder gerne Geschäfte mit dir machen.
  • ...Beratungs- und Verkaufsstrategien, die auch den stursten Dickkopf überzeugen, austüfteln und umsetzen.
  • ...den Weg der Ware vom Hersteller zu deinem Betrieb ausarbeiten, steuern und überprüfen.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos