Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann machen
Personaldienstleistungskaufmann/-frau

44 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 500-600 Euro
2. Ausbildungsjahr 550-650 Euro
3. Ausbildungsjahr 600-700 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Bewerbung als
Personaldienstleistungs- kaufmann

Die richtigen Mitarbeiter können ein Unternehmen gut voranbringen, die falschen aber schwächen es. Wenn du ganz genau weißt, worauf du bei Menschen achten musst und wer zu welchem beruflichen Umfeld passt, solltest du vielleicht eine Bewerbung um die Ausbildung als Personaldienstleistungskaufmann verfassen. Wir haben ein paar Tipps für dich, wie deine Chance, auf der anderen Seite des Bewerbungstisches zu sitzen, in greifbare Nähe rückt.

Bewerbung als Personaldienstleistungskaufmann

Wie du dir sicher vorstellen kannst, wenn du dich gedanklich schon länger mit dem Job beschäftigt hast, kommen Fehler in Bewerbungen gar nicht gut an. Daher solltest du deine Ausbildungsbewerbung als Personaldienstleistungskauffrau mithilfe der Rechtschreibprüfung verfassen und von Freunden und Verwandten gegenlesen lassen. Dann fügst du das Anschreiben, deinen Lebenslauf mit Foto und die Kopien deiner Zeugnisse zur Bewerbung zusammen.

Dein Lebenslauf für deine Bewerbung als Personaldienstleistungskaufmann mag noch nicht besonders lang werden, aber er enthält wichtige Informationen für den Personaler. Unter dem Punkt „Zusätzliche Kenntnisse und Fähigkeiten“ etwa kannst du deine EDV-Kenntnisse angeben: In der Ausbildung wirst du viel mit dem Computer arbeiten. Unter deinen Hobbys werden vor allem die positiv auffallen, die mit anderen Menschen zu tun haben. Bist du also Mitglied in Vereinen oder Mannschaften, singst du im Chor oder spielst im Orchester, gib das hier an: Es zeigt, dass du den Umgang mit anderen Menschen gewöhnt bist und Spaß daran hast. Lass ein professionelles Bewerbungsbild für deine Bewerbung als Personaldienstleistungskauffrau anfertigen: Du selbst würdest es bestimmt später auch mögen, ein freundliches Lächeln für den ersten Eindruck zu sehen, oder?

Wie du alle relevanten Informationen auf die eine kurze Seite deines Anschreibens in der Bewerbung als Personaldienstleistungskaufmann bekommst, erfährst du hier. Dem Briefkopf entnimmt der Ausbilder deinen Namen und deine Adresse, während du im Schreiben selbst erwähnst, wann für dich die Schulzeit endet und welchen Notendurchschnitt du aktuell hast. Bist du in Mathematik und Deutsch besser als in anderen Fächern, hebe das hier hervor. Auch Englisch kann sich als nützlich erweisen. Nenne Argumente, weshalb du den Job bekommen solltest. Dazu können etwa Praktika zählen, die du vielleicht schon in Personalabteilungen oder -agenturen absolviert hast. Aber auch deine allgemeine Menschenkenntnis kannst du mit Beispielen belegen, ebenso wie deine Vorliebe für die Arbeit mit Menschen und dein Organisationstalent. Gib an, weshalb du deine Bewerbung als Personaldienstleistungskauffrau gerade für dieses Unternehmen geschrieben hast. Dann beende das Anschreiben mit freundlichen Grüßen und füge von Hand deine Unterschrift hinzu.

Dresscode im Bewerbungsgespräch
Du wirst im Job mit vielen Leuten zu tun haben und das Unternehmen daher nach außen repräsentieren. Daher solltest du zum persönlichen Gespräch schick und gepflegt erscheinen. Schau dich auf der Homepage des Unternehmens um und präge dir ein, was die Menschen dort tragen. Danach kannst du entscheiden, ob du eine ordentliche Jeans oder Stoffhose beziehungsweise Rock mit Bluse oder Hemd und Blazer/Jackett anziehst oder direkt einen Anzug oder ein Kostüm. Wähle als Mädchen das Make-up nicht zu grell und die Absätze nicht zu hoch. Rasier dich als Junge. Wirkst du frisch, offen und einnehmend, wird deine Bewerbung als Personaldienstleistungskaufmann sicher positiv aufgenommen.

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.