Ausbildung zum Textilbetriebswirt/in

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
2,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Textilbetriebswirt/in

Am Ziel angekommen hast du schon das nächste im Blick? Deine Schulzeit ist bald zu Ende und du hast schon den Plan gefasst, deine Ausbildung als Textilbetriebswirt zu beginnen? Sicher eine gute Wahl, denn du bekommst gleich zwei Abschlüsse nach der Ausbildung. Der perfekte Start ins Berufsleben. Aber halt: Erst einmal musst deine Bewerbung zum Textilbetriebswirt glücken. Wir haben hier ein paar Tipps für dich, damit du dein Ziel auch ohne weitere Hürden erreichst und nicht über Flüchtigkeitsfehler stolperst.

Du kennst es sicher von deinen eigenen Shirts. Viele bestehen heute nicht mehr nur aus Baumwolle, sondern aus Mischfasern. Baumwolle und Viskose zum Beispiel. Genauso ist es auch mit deiner Bewerbung zum Textilbetriebswirt. Die besteht nicht nur aus dem Anschreiben, sondern auch aus dem Lebenslauf mit Passfoto und einer Kopie von deinem letzten Schulzeugnis. Du kannst noch Zeugnisse von Praktika beilegen, wenn du dort ähnliche Aufgaben erledigt hast.

Das Anschreiben ist der erste Eindruck, den dein zukünftiger Chef von dir bekommt. Es ist wie die Farbe von einem Stoff, die einem sofort ins Auge springt. Genau deshalb solltest du dir beim Anschreiben aber natürlich auch bei allem anderen sehr viel Mühe geben. Jeder Fehler könnte schließlich bedeuten, dass du nachher auch genauso ungenau arbeitest. Also erledige deine Bewerbung zum Textilbetriebswirt ganz in Ruhe. Überlege dir, warum du dich für den Beruf entschieden hast, warum du dich bei dieser Firma bewirbst und was du unbedingt lernen möchtest. Wichtig ist natürlich auch, was du schon kannst. Vielleicht hast du schon etwas gepolstert oder in der Schule viel mit Stoffen gemacht. So etwas hört ein Chef natürlich gerne, denn dann kannst du umso schneller gut in der Firma mitarbeiten.

Als Betriebswirt schaust du in deinem Beruf natürlich auch immer auf die Produktionszahlen, die Kosten und viele weitere Werte. Genauso wichtig ist es, dass auch alle Daten in deinem Lebenslauf stimmen. Dort kannst du auch noch einmal deine Hobbys angeben, die zu deinem Ausbildungsberuf passen, genauso wie Praktika oder Sonstiges. Wenn du also in letzter Zeit bei einem Mathewettbewerb gewonnen oder bereits bei einem Textilunternehmen ein Praktikum absolviert hast, dann gehört das unbedingt in den Lebenslauf, und ins Anschreiben. Weitere, ausführlichere Tipps und Regeln zur Textilbetriebswirt Bewerbung findest du hier.  Und bevor deine Bewerbung im Briefkasten landet: Unbedingt auf Rechtschreibfehler kontrollieren!

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Du kennst es sicher von deinen eigenen Shirts. Viele bestehen heute nicht mehr nur aus Baumwolle, sondern aus Mischfasern. Baumwolle und Viskose zum Beispiel. Genauso ist es auch mit deiner Bewerbung zum Textilbetriebswirt. Die besteht nicht nur aus dem Anschreiben, sondern auch aus dem Lebenslauf mit Passfoto und einer Kopie von deinem letzten Schulzeugnis. Du kannst noch Zeugnisse von Praktika beilegen, wenn du dort ähnliche Aufgaben erledigt hast. Das Anschreiben ist der erste Eindruck, den dein zukünftiger Chef von dir bekommt. Es ist wie die Farbe von einem Stoff, die einem sofort ins Auge springt. Genau deshalb solltest du dir beim Anschreiben aber natürlich auch bei allem anderen sehr viel Mühe geben. Jeder Fehler könnte schließlich bedeuten, dass du nachher auch genauso ungenau arbeitest. Also erledige deine Bewerbung zum Textilbetriebswirt ganz in Ruhe. Überlege dir, warum du dich für den Beruf entschieden hast, warum du dich bei dieser Firma bewirbst und was du unbedingt lernen möchtest. Wichtig ist natürlich auch, was du schon kannst. Vielleicht hast du schon etwas gepolstert oder in der Schule viel mit Stoffen gemacht. So etwas hört ein Chef natürlich gerne, denn dann kannst du umso schneller gut in der Firma mitarbeiten. Als Betriebswirt schaust du in deinem Beruf natürlich auch immer auf die Produktionszahlen, die Kosten und viele weitere Werte. Genauso wichtig ist es, dass auch alle Daten in deinem Lebenslauf stimmen. Dort kannst du auch noch einmal deine Hobbys angeben, die zu deinem Ausbildungsberuf passen, genauso wie Praktika oder Sonstiges. Wenn du also in letzter Zeit bei einem Mathewettbewerb gewonnen oder bereits bei einem Textilunternehmen ein Praktikum absolviert hast, dann gehört das unbedingt in den Lebenslauf, und ins Anschreiben. Weitere, ausführlichere Tipps und Regeln zur Textilbetriebswirt Bewerbung findest du hier. Und bevor deine Bewerbung im Briefkasten landet: Unbedingt auf Rechtschreibfehler kontrollieren!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos