Ausbildung zum/zur Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Sugar image big tierarzthelfer 1
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 450-580 Euro
2. Jahr: 500-650 Euro
3. Jahr: 550-700 Euro

Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Wusstest du schon, dass...

  • nicht nur Menschen, sondern auch Tiere mit Prothesen ausgestattet werden, wenn sie ein Bein verlieren?
  • fällige Impfungen der häufigste Grund für das Aufsuchen eines Tierarztes sind?
  • Koliken die häufigste Todesursache bei Pferden sind? Ruft daher ein Pferdebesitzer aufgrund einer Kolik seines Pferdes an, heißt es für den Tierarzt Gas zugeben.
  • Hunde ein drittes Augenlid haben?
  • Tierbesitzer sehr empfindlich reagieren, sollte der Tierarzt das Tier als zu dick bezeichnen? Du lernst als Tierarzthelfer also viele nette Umschreibungen kennen.
  • ein Tierarzt keinen Doktortitel braucht um zu praktizieren?

Der Job des Tiermedizinischen Fachangestellten erfordert nicht nur viel Leidenschaft, Sensibilität und Zuverlässigkeit sondern auch viel Zeit, denn leider sind Tiere nicht nur zwischen 8 und 16 Uhr krank, sondern genau dann, wenn man am wenigsten damit gerechnet hat. In einer Kleintierarztpraxis kannst du daher am ehesten von klassischen Arbeitszeiten ausgehen, in Kliniken und bei mobilen Ärzten dagegen, ist das Ende des Arbeitstages oft nur schwer abzusehen, die Arbeit am Wochenende oder Nachts gehört ebenso zu deinem Berufsalltag. Während deiner Ausbildung zur Tiermedizinischen Angestellten wirst du dich vor neuen Eindrücken kaum retten können. Für jedes Tier benötigst du einen bestimmten Griff und spezielle Untersuchungsgeräte. Du sorgst also dafür, dass der Tierarzt zur richtigen Zeit das richtige Instrument zur Hand hat und das Tier sich nicht der Untersuchung entziehen kann. Zudem reagiert jedes Tier – und jeder Tierhalter anders auf die Situation. Du wirst dich daher zum Tier- und Menschenflüsterer mausern und nicht nur mit den richtigen Taten, sondern auch mit beruhigenden Worten glänzen. Doch nicht nur im Untersuchungsraum bist du die rechte Hand des Tierarztes, so kann er auch im OP auf deine Hilfe zählen. Du bereitest den Operationsraum vor, legst die Instrumente bereit, desinfizierst was das Zeug hält und bringst die Tiere in die richtige Position. Währen der OP hältst du die Klemmen, tupfst und beobachtest das Tier. Da auch eine Tierarztpraxis ein Unternehmen ist, kommst du um „Papierkram“ nicht herum. Rechnungen erstellen, Patientenakten führen, Termine vereinbaren und medizinische Geräte bestellen lernst du daher ebenfalls währen deiner Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten. 

Du solltest Tiermedizinische/r Fachangestellte/r werden, wenn …
  1. du keine Angst vor Tieren hast. Das gilt auch für Spinnen, Schlangen und kampflustige Katzen.
  2. du in stressigen Situationen die Ruhe bewahrst.
  3. du kein Problem mit dem Anblick von Blut und Spritzen hast
Du solltest auf keinen Fall Tiermedizinische/r Fachangestellte/r werden, wenn …
  1. du auf einen geregelten Tagesablauf großen Wert legst.
  2. wenn es dir schwer fällt beruhigend auf gestresste Menschen und Tiere einzugehen.
  3. du Tierhaarallergien hast.
Das Tiermedizinische/r Fachangestellte/r-Quiz
Frage / 3

Wo haben Pferde ihr Schlüsselbein?

Leider falsch! Richtig ist Antwort 3: Tatsächlich besitzen Pferde keine Schlüsselbeine. Als Tierarzthelfer lernst du die Tieranatomie detailliert kennen.
Richtig! Tatsächlich besitzen Pferde keine Schlüsselbeine. Als Tierarzthelfer lernst du die Tieranatomie detailliert kennen.

Was ist ein „scharfer Löffel“?

Leider falsch! Richtig ist Antwort 2: Es handelt sich beim "scharfen Löffel" um ein chirurgisches Instrument, das vor allem bei Haut- und Knochenbehandlungen zum Einsatz kommt und einem Löffel formmäßig stark ähnelt.
Richtig! Es handelt sich beim "scharfen Löffel" um ein chirurgisches Instrument, das vor allem bei Haut- und Knochenbehandlungen zum Einsatz kommt und einem Löffel formmäßig stark ähnelt.

Welche dieser 3 Hunderassen stammt am direktesten vom Wolf ab?

Leider falsch! Richtig ist Antwort 1. Auch wenn man es kaum glauben kann, der Malteser steht dem Wolf am nächsten.
Richtig! Auch wenn man es kaum glauben kann, der Malteser steht dem Wolf am nächsten.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Lena geschrieben
Du möchtest Lena etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Lena kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos