Ausbildung zum Fluggerätelektroniker machen
Fluggerätelektroniker/in

2 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Arbeitszeit Schichtdienst
1. Ausbildungsjahr 790-930 Euro
2. Ausbildungsjahr 850-980 Euro
3. Ausbildungsjahr 900-1060 Euro
4. Ausbildungsjahr 950-1120 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Bewerbung als
Fluggerätelektroniker

Wenn du deine Begeisterung für große Flugzeuge und schnelle Helis zum Beruf machen möchtest, solltest du über eine Bewerbung als Fluggerätelektroniker/in nachdenken! In deiner Ausbildung lernst du alles rund um die Wartung der Anlagen und Systeme in verschiedenen Fluggeräten. Nachdem zum Beispiel ein Passagierflugzeug sicher gelandet ist und alle das Flugzeug verlassen haben, bist du die erste Person, die es wieder betritt. Denn du prüfst und sicherst alles, damit das Flugzeug in dem strengen Zeitplan des Luftverkehrs bald wieder in die Lüfte steigen kann. Wenn dein Kopf noch ein luftleerer Raum beim Thema Bewerbung ist – kein Problem. Bei uns findest du alle Infos, damit deine Ausbildungsbewerbung als Fluggerätelektroniker/in glückt und du bei Topausbildern punkten kannst.

Bewerbung als Fluggerätelektroniker

Zunächst möchtest du natürlich wissen, welche Unterlagen in deine Bewerbung als Fluggerätelektroniker/in gehören: Das sind ein Anschreiben, welches etwa eine Din A4-Seite umfassen sollte, dein Lebenslauf und Kopien deiner aktuellsten Schulzeugnisse. Hierbei solltest du die Optik deiner Unterlagen nicht vernachlässigen – das kann dir schnell Minuspunkte einfahren! Achte also darauf, dass alles ordentlich aussieht und einheitlich formatiert ist. Lies außerdem alles noch einmal gründlich durch, um zu überprüfen, ob sich auch keine Tippfehler eingeschlichen haben.

Es gibt also einige Formalitäten, auf das du bereits achten kannst, während du als angehende/r Fluggerätelektroniker/in deine Bewerbung schreibst. Doch auch inhaltlich willst du natürlich auf ganzer Linie überzeugen. So solltest du im Anschreiben oder auch im Lebenslauf erwähnen, dass du technisches Geschick mitbringst, Unternehmen außerdem großen Wert auf Grundkenntnisse der technischen Physik. Sind Physik und Mathe in der Schule also schon immer deine Lieblingsfächer gewesen, kommt das garantiert gut an! Da du in deiner Ausbildungsbewerbung als Fluggerätelektroniker/in auch mit deinen Stärken überzeugen willst, solltest du im Anschreiben ein paar davon nennen. Wenn es auf dich zutrifft, dass du verantwortungsvoll und auch unter Stress konzentriert arbeitest, wirst du in der Branche garantiert gut ankommen. Außerdem kannst du in deinem Lebenslauf über deine Englischkenntnisse informieren. Diese sollten so gut sein, dass du die Vorschriften, Handbücher und Zeichnungen, nach denen du arbeitest, auch auf Englisch verstehst! In deinen Lebenslauf darf auch gerne der Vermerk, dass du die volle Farbsehtüchtigkeit besitzt, denn auch die wird in dem Beruf vorausgesetzt.

Dresscode im Bewerbungsgespräch
War deine Bewerbung als Fluggerätelektroniker/in überzeugend? Dann wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Eine deiner Fragen lautet nun sicherlich: Was zieht man zu einem Bewerbungsgespräch als Fluggerätelektroniker/in eigentlich an? Du musst nicht, wie etwa bei der Bank, mit Anzug und Krawatte oder maßgeschneiderten Kostüm zum Vorstellungsgespräch kommen. Dein Freizeitoutfit ist wiederum wahrscheinlich auch zu lässig. Ein schlichtes Hemd oder eine schicke Bluse könnten zum Beispiel gut ankommen. Dazu noch schickere geschlossene Schuhe, eine Stoffhose oder ein nicht zu kurzer Rock und du hast ein gutes Bewerbungs-Outfit!

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.