Ausbildung zum Automobilkaufmann/-frau

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Automobilkaufmann/-frau

Ausbildung zum Automobilkaufmann

Hast du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, darfst du dich Automobilkaufmann nennen. Welche Möglichkeiten du hast, dich weiter zu qualifizieren, das verraten wir dir jetzt.

Qualifizierungslehrgänge

Qualifizierungslehrgänge dienen der Spezialisierung auf ein bestimmtes Fachgebiet. Sie können in den Bereichen Handel, Verkauf, Einkauf, Marketing, Verwaltung oder Betriebswirtschaft absolviert werden. Falls du besonders gerne Verkaufsgespräche führst, könntest du dich beispielsweise zum geprüften Automobilverkäufer weiterbilden und dich danach besonders auf die Arbeit im Verkaufsraum spezialisieren.

Aufstiegsweiterbildungen

Die Weiterbildung als geprüfter Automobilverkäufer solltest du dir einmal genau unter die Lupe nehmen, siehst du deine Stärken klar im Verkauf. Die Ausbildung dauert in der Regel mindestens 6 Monate. Die Kosten können von deinem Arbeitgeber übernommen werden.

Eine weitere Aufstiegsweiterbildung für Automobilkaufleute ist der Betriebswirt im Kraftfahrzeuggewerbe. Im 11-monatigen Lehrgang werden die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse branchenspezifisch vertieft. Die erfolgreich bestandene Prüfung ebnet den Weg zu Führungspositionen. Die Weiterbildung kann in der Regel berufsbegleitend absolviert werden.

Hochschulstudium

Besitzt man neben dem Ausbildungsabschluss auch eine Hochschulreife, ist ein Hochschulstudium, beispielsweise in Betriebswirtschaft im KFZ-Gewerbe oder Automobilwirtschaft, möglich.

Führungsebenen

Im KFZ-Gewerbe gibt es viele Möglichkeiten, Verantwortung in Form einer Führungsposition zu übernehmen. Mögliche Führungspositionen sind Abteilungsleiter, Betriebsleiter, Serviceleiter, Vertriebsleiter oder Geschäftsführer.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Kunden nach ihren Ansprüchen beraten und das passende Fahrzeug auswählen und präsentieren.
  • ...die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten unterscheiden und empfehlen.
  • ...Wartungen und Reparaturen überwachen und koordinieren.
  • ...Änderungswünsche durchführen und die rechtlichen Vorschriften beachten.
  • ...Verträge aufsetzen und überwachen.
  • ...Fahrzeuge vorführen und Probefahrten begleiten.
  • ...Versicherungsfragen beantworten.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos