Ausbildung zum Designer/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
2-3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Designer/in

Was sind die Voraussetzungen für die Bewerbung als Designer?

Die Voraussetzungen für die Bewerbung als Designer können von Berufsschule zu Berufsschule unterschiedlich sein. Während einige Berufsschulen kaum zwingende Anforderungen an die Bewerber stellen, müssen sie an anderen Berufsschulen eine Mappe mit eigenen künstlerischen beziehungsweise gestalterischen Arbeiten vorlegen. Teilweise sind sogar ein Eignungstest oder die Bearbeitung einer Hausaufgabe Teil des Bewerbungsverfahrens. Genaue Infos kannst du den jeweiligen Stellenanzeigen entnehmen.

Welchen Schulabschluss brauche ich für die Ausbildung als Designer?

In der Regel wird für die Ausbildung zum Designer ein mittlerer Bildungsabschluss verlangt.

Relevante Schulfächer

Kunst: Kreativität und künstlerische Fähigkeiten stehen im Zentrum eines jeden Designberufes. Deshalb ist der Kunstunterricht in der Schule ein Grundbaustein, der dich auf die Ausbildung und die Arbeit im Design vorbereitet.

Wirtschafts- und Sozialkunde: Ob du in einer Agentur oder der Designabteilung eines Unternehmens arbeitest – du arbeitest nicht nur kreativ, sondern bist auch ein Teil der Wirtschaft. Deshalb ist es sinnvoll, dass du dich auch mit der Wirtschaftswelt auskennst und rechtliche Rahmenbedingungen kennst.

Mathematik: Wenn du ein Konzept für einen Kunden erstellst, gehört dazu auch die Berechnung der zu erwartenden Kosten. Aus diesem Grund sind die Grundrechenarten eine wichtige Voraussetzung für die Tätigkeit als Designer. Außerdem helfen dir Vorkenntnisse aus der Geometrie dabei, Formen für Entwürfe zu erstellen.

Was verschafft mir einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern?

Da Zeichnen einen wesentlichen Bestandteil des Berufes ausmacht, verschafft es dir einen großen Vorteil, wenn eine Kunstschule besucht hast oder in deiner Freizeit viel zeichnest und so deine Fähigkeiten auf diesem Gebiet geschult sind. Interessierst du dich zum Beispiel fürs Modedesign, hast du vielleicht selbst schon einmal ein Kleidungsstück entworfen und mit der Nähmaschine gefertigt oder ein Praktikum bei einer Schneiderei absolviert. Außerdem sind Kenntnisse von technischen Gestaltungsprogrammen wie Photoshop bei Designberufen sehr gefragt – vielleicht sogar mit passendem Zertifikat für den Anhang deiner Bewerbung.

Gibt es Besonderheiten bei der Bewerbung?

Die Bewerbung für eine Ausbildung als Designer enthält die typischen Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen. Einige Berufsschulen fordern zusätzlich dazu eine Mappe, bestehend aus deinen künstlerischen und gestalterischen Arbeiten. In diesem Fall spielt die Mappensichtung eine große Rolle bei der Entscheidung über deine Bewerbung.  

Dresscode im Bewerbungsgespräch

In der Regel ist der Casual-Stil für dein Vorstellungsgespräch völlig ausreichend. Bei schickeren Agenturen oder Unternehmen entscheidest du dich besser für einen Business-Casual-Stil. 

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos