Ausbildung Informatikkauffmann Aldi
Informatikkaufmann/-frau

135 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 830-930 Euro
2. Ausbildungsjahr 910-980 Euro
3. Ausbildungsjahr 970-1060 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Informatikkaufmann

Schulische und duale Ausbildung

Wenn du bei Linux nicht an einen weiblichen Hundenamen denkst und der „Pinguin“ nicht direkt die Assoziation „Tier“ in dir hervorruft, dann könnte eine Ausbildung zum Informatikkaufmann genau das Richtige für dich sein. Denn dann beschäftigst du dich tagtäglich mit Problemen und Lösungen im IT-Bereich. Du ermittelst den Bedarf an IT-Systemen innerhalb eines Unternehmens, erstellst Softwarebeschreibungen und Hilfe-Programme für Anwender, verwaltest und koordinierst IT-Systeme und organisierst den Datenschutz. Im Großen und Ganzen: Ohne dich läuft nichts. Ein komplexes Verständnis für diese Dinge ist für eine Ausbildung zum Informatikkaufmann daher zwingend notwendig. Überlasse deine Zukunft besser nicht dem Schicksal, sondern programmier sie selbst auf Erfolg.

Als angehender Informatikkaufmann hältst du bestimmt nach einem Ausbildungsplatz in einem IT-Konzern die Augen geöffnet. Doch auch Unternehmen aus Industrie, Wirtschaft und Handel suchen Talente wie dich. ALDI SÜD beispielsweise bildet seine zukünftigen IT-Spezialisten stets selber aus. Doch wie genau sieht dein Tagesablauf als Informatikkaufmann oder Informatikkauffrau denn überhaupt aus? Dir muss klar sein, dass du einen Großteil deiner Arbeitszeit vor dem Rechner sitzen wirst. Aber genau das ist es, was Informatikkaufleute wollen. Du wirst Problem- und Aufgabenstellungen analysieren. Mithilfe von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen sollen diese innerhalb eines Unternehmens gelöst werden. Hierfür ermittelst du den Bedarf an IT-Systemen, beschaffst die benötigte Hard- und Software und führst diese auch im Unternehmen ein.

Doch der Beruf bringt noch viel mehr mit. Denn als Fachmann bist du Ansprechpartner rund um das Thema IT-Systeme. Du berätst und unterstützt die einzelnen Fachabteilungen beim Einsatz der Anwendungssysteme. Gegenüber den Herstellern und Anbietern von IT-Systemen bist du ebenfalls direkter Ansprechpartner. Für den Fall, dass es mal keine geeigneten Standardanwendungen gibt, müssen individuelle Lösungen geschaffen werden. Dafür beteiligst du dich am Entwurf und an der Umsetzung. Und damit kein Mitarbeiter Probleme beim Arbeiten hat, stellst du zudem die hohe Nutzerfreundlichkeit aller Systeme sicher und beschaffst oder erstellst Schulungsunterlagen oder Hilfe-Programme. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Da du auch Informations- und Beratungsgespräche führen wirst, sitzt du auch ab und an mal im Besprechungsraum. Und für die Anwenderschulungen sind natürlich Schulungs- und Unterrichtsräume vorgesehen. Dein Arbeitstag als Informatikkaufmann bietet daher auch jede Menge Abwechslung.

Jedoch solltest du wissen, dass der Job nichts für jedermann ist. Für eine professionelle Kundenberatung sind sowohl eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit als auch Kunden- und Serviceorientierung wichtige Faktoren, die du mitbringen solltest. Verhandlungen beim Beschaffen von Hard- oder Software verlangen zusätzliches Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Auch wenn du viele Taktiken während deiner Ausbildung zum Informatikkaufmann lernen wirst, so sind diese Eigenschaften dennoch notwendig, damit du deinen Job auch gut machst. Besonders Unternehmen wie ALDI SÜD, die in ihren Azubis zukünftige Führungspersönlichkeiten sehen, erwarten besonders viel Eigenständigkeit von dir, geben dir aber auch besonders viele Freiräume.

Die Informatik ist ein kompliziertes Feld. Um Kalkulationen gewissenhaft zu erstellen und kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Aufgaben lösen zu können, werden gute Kenntnisse in Mathematik benötigt. Und natürlich fundierte Kenntnisse in Informatik. Wer also in seiner Freizeit nie am Computer sitzt, der sollte auch besser nicht Informatikkaufmann oder -kauffrau werden. Um genaue Analysen durchführen zu können, werden Geschäftsabläufe und Betriebsabläufe simuliert.  Spaß und Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen bringen dich deinem Ziel schon ein Stückchen näher. Und zu guter Letzt sollten gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch vorhanden sein, damit du beim Kundenkontakt und in Verhandlungsgesprächen nicht ins Straucheln kommst.

Wusstest du schon, dass...

  • …in 2012 81% der privaten Haushalte einen Computer besaßen?
  • …die Ausbildung des Informatikkaufmanns noch sehr jung ist und erst seit Kurzem angeboten wird?
  • …das Betriebssystem Linux, als eines der sichersten auf dem Markt gilt?
  • …die Zahl der Computerprozessoren heute etwa dreimal so hoch ist wie die Zahl der Menschen auf der Erde.
  • …der/die Informatikkaufmann/Informatikkauffrau einer von 4 IT-orientierten Ausbildungsberufen ist?
Die Ausbildung zum Informatikkaufmann dauert 2 1/2 oder 3 Jahre. Um dich unter den Bewerbern durchsetzen zu können, solltest du mindestens die Fachhochschulreife mitbringen. Hast du es dann erst einmal geschafft und nach 2 1/2 oder 3 Jahren deine Prüfung erfolgreich bestanden, dann hast du tolle Zukunftsperspektiven. Absolvierst du deine Ausbildung bei einer weltweit erfolgreichen Unternehmensgruppe wie ALDI SÜD und hast bewiesen was in dir steckt, könnte bereits ein Übernahmevertrag auf dich warten. Daneben hast du zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Zum Beispiel als Fachwirt im Computermanagement, als Betriebswirt für Informationsverarbeitung oder auch als staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker. Softwareentwickler ist noch etwas für diejenigen mit einer kreativen Ader und die Möglichkeit zum IT-Systemadministrator bestünde ebenfalls. Dir stehen als Informatikkaufmann bzw. -kauffrau viele Türen offen.

Du solltest Informatikkaufmann werden, wenn...

  1. ...du, seit du denken kannst, jede freie Minute vor deinem Computer sitzt.
  2. ...C++ für dich kein Vitamin ist.
  3. ...du in einer zukunftsträchtigen Branche arbeiten möchtest.

Du solltest auf keinen Fall Informatikkaufmann werden, wenn...

  1. ...du heute noch Schwierigkeiten mit dem 1mal1 hast.
  2. ...du nicht lange still sitzen kannst.
  3. ...wenn Logik für dich ein Fremdwort ist.

Das Informatikkaufmann-Quiz

Welches ist kein Eingabegerät?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.