Ausbildung zum/zur Konstruktionsmechaniker/in Schweißtechnik

Sugar image big ausbildung konstruktionsmechaniker schwei technik
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 664-790 Euro
2. Jahr: 703-840 Euro
3. Jahr: 756-900 Euro
4. Jahr: 804-960 Euro

Konstruktionsmechaniker/in Schweißtechnik

Die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker in Schweißtechnik dauert in der Regel dreieinhalb Jahre, unter Umständen kann die Zeit aber auf drei Jahre verkürzt werden. Es handelt sich dabei um eine klassische duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Hälfte der Ausbildung in der Berufsschule stattfindet, wo du alle wichtigen theoretischen Grundlagen, zum Beispiel über die Eigenschaften der verschiedenen Stoffe, lernst. Die restliche Zeit wirst du in deinem ausbildenden Betrieb eingesetzt und erlernst dein Handwerk vor Ort. Viel Zeit wirst du dabei in Produktionshallen und Werkstätten verbringen, aber genauso oft bist du auch an der frischen Luft im Einsatz, besonders auf Baustellen.

Wusstest du schon, dass...

  • es auch andere Fachrichtungen für Konstruktionsmechaniker gibt? Weitere Einsatzgebiete sind zum Beispiel Ausrüstungs- oder Metall- und Schiffbautechnik. Was es damit auf sich hat, erfährst du natürlich auch bei uns auf den jeweiligen Berufsprofilen.
  • die längste Brücke der Welt 164.800 Meter lang ist? Es ist die Große Brücke Danyang-Kunshan, die sich zwischen Shanghai und Nanjiing im Osten Chinas befindet.
  • Schweißtechnik schon vor 6000 Jahren eingesetzt wurde? Damals verschweißten bereits die Sumerer Metalle miteinander. In Ägypten wurden 2700 v. Chr. dann die ersten Rohre miteinander verschweißt.
  • beim Bau der Golden Gate Bridge im Jahr 1937 insgesamt elf Arbeiter ums Leben kamen? Die Konstrukteure hatten vorab sogar mit mindestens 35 Toten gerechnet.
  • die heißeste bisher gemessene Flamme eine Temperatur von 6000°C hatte? Sie entsteht bei einer Reaktion von Dicyanothein und Ozon bei 40 bar Druck.

Was du mitbringen solltest, sind Spaß am Umgang mit Werkzeugen und Maschinen sowie ein gutes technisches Verständnis. Und wenn du mindestens einen guten Hauptschulabschluss hast und Mathe und Physik nicht gerade deine schlechtesten Fächer waren, umso besser. Aber auch körperliche Fitness und Belastbarkeit sind wichtig, denn die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker in Schweißtechnik kann hin und wieder extrem anstrengend sein. Da die Ausbildung außerdem extrem zusammenschweißt, solltest du auf jeden Fall gerne im Team mit anderen Azubis zusammenarbeiten.

Du solltest Konstruktionsmechaniker/in Schweißtechnik werden, wenn …
  1. dir Hitze nichts ausmacht.
  2. dein Körper fit und belastbar ist.
  3. du keine Angst vor großen Maschinen hast.
Du solltest auf keinen Fall Konstruktionsmechaniker/in Schweißtechnik werden, wenn …
  1. Feuer dir Angst macht.
  2. du lieber alleine als im Team arbeitest.
  3. Baustellen so gar nichts für dich sind.
Das Konstruktionsmechaniker/in Schweißtechnik-Quiz
Frage / 3

Wie heiß war die heißeste Flamme, die bisher je gemessen wurde?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, die heißeste Flamme, die bisher je gemessen wurde, hatte eine Temperatur von 6000°C. Sie entsteht bei einer Reaktion von Dicyanothein und Ozon bei 40 bar Druck.
Richtig! Die heißeste Flamme, die bisher je gemessen wurde, hatte eine Temperatur von 6000°C. Sie entsteht bei einer Reaktion von Dicyanothein und Ozon bei 40 bar Druck.

Welche der folgenden Schweißverfahren gibt es wirklich?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, das Ultraschallschweißverfahren gibt es wirklich. Beim Ultraschallschweißen fügt man thermoplastische und metallische Werkstoffe zusammen. Das Verfahren wird vor allem in der Industrie eingesetzt.
Richtig! Das Ultraschallschweißverfahren gibt es wirklich. Beim Ultraschallschweißen fügt man thermoplastische und metallische Werkstoffe zusammen. Das Verfahren wird vor allem in der Industrie eingesetzt.

Wofür steht CNC?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, CNC steht für Computerized Numerical Control, also computergestützte numerische Steuerung. Das ist eine elektronische Methode zur Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen und die dafür nötigen Geräte.
Richtig! CNC steht für Computerized Numerical Control, also computergestützte numerische Steuerung. Das ist eine elektronische Methode zur Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen und die dafür nötigen Geräte.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Björn geschrieben
Du möchtest Björn etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Björn kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos