Ausbildung im Bereich Finanzdienstleistung finden

Ausbildung in der finanzdienstleistung finden

Ausbildung im Bereich Finanzdienstleistung finden

Search header small image finanzdienstleistungen

Banken sind die Kreditinstitute, denen die meisten Anleger ihr Geld anvertrauen. Nach deiner Ausbildung als Bankkaufmann oder Bankkauffrau kannst du deine Kunden beraten, wie sie ihr Geld am besten anlegen sollten: Je nach Zinssatz und Wirtschaftssituation schwinden die Ersparnisse auf einem normalen Konto nämlich dahin. Einen weiteren spannenden Beruf in der Branche üben Versicherungskaufleute aus: Als solcher wägst du mit deinen Kunden ab, welche Form von Versicherungsschutz für sie optimal wäre, und suchst ihnen die entsprechenden Angebote heraus. Auch diese Ausbildung zählt zu den besonders zukunftsträchtigen Ausbildungen in der Finanzdienstleistung.

Neben Banken und Versicherungen zählen auch Bausparkassen, Kreditkartenorganisationen oder Finanzmakler zu deinen potenziellen Arbeitgebern, wenn du eine Ausbildung in der Finanzdienstleistung anstrebst. Je nach Interessengebiet kannst du dich zum Beispiel für Analyse und Beratung von Privatkunden oder Unternehmen entscheiden. Hier findest du gemeinsam mit dem Kunden heraus, was dessen Investmentziel ist, ob er risikobereit ist oder ob es ihm um Sicherheit geht. 

Wusstest du schon, dass...

es bereits in den Jahren vor 1750 v. Chr. im alten Babylon unter König Hammurabi eine Art Versicherung gegeben hat? Der König legte fest, dass der Baumeister Wände auf eigene Kosten neu errichten musste, wenn sie zu schwach gebaut waren und einstürzten. Dieses Gesetz fand man auf einer alten Stele.

Mit einem Dualen Studium Finanzen oder einem Dualen Studium Bank kannst du dein Interesse an den besonders komplexen Zusammenhängen beweisen. Ob Aktienhandel oder Sortengeschäft, also der Handel mit ausländischen Währungen, hier musst du ein besonderes Gespür entwickeln, das dir sagt, wie die Kurse sich kurz-, mittel- und langfristig entwickeln werden. Denn grade bei Aktien gilt, heute noch top, morgens bereits Flopp, wer da nicht rechtzeitig auf das richtige Pferd setzt, der kann schnell sein Vermögen an einem Tag verlieren. Aber auch als Vermögensverwalter musst du deine Weitsicht und deine Vertrauenswürdigkeit unter Beweis stellen. Einzelpersonen oder Gruppen überlassen dir die Verwaltung eines Besitzes und vertrauen darauf, dass du ihn mehrst. Dabei hilft es dir, wenn du dich im Fondsgeschäft und mit Aktienkäufen gut auskennst.

Viele der Berufe in der Finanzdienstleistungsbranche überschneiden sich in bestimmten Punkten. Ihnen allen ist aber gemein, dass du dich als Fachmann deutlich besser mit deinem Thema auskennst, als deine Kunden es könnten. Du siehst die großen Zusammenhänge und jonglierst mit Summen und Verträgen. Da du auf den Großteil der Informationen, die du benötigst und die sich immer wieder ändern, über neue Medien zugreifen kannst, kennst du dich sehr gut mit den aktuellen Kommunikations- und Informationstechniken aus und bist auch stets bereit, dich weiterzubilden. Je mehr Kunden ihr Vertrauen in dich setzen, desto weiter bringst du es mit einer Ausbildung in der Finanzdienstleistung.