Ausbildung zum Koch machen
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit Schichtdienst
1. Ausbildungsjahr 430-690 Euro
2. Ausbildungsjahr 540-780 Euro
3. Ausbildungsjahr 610-870 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Koch

Was für ein Gehalt bekommen Köche?

Wie hoch ist eigentlich das Gehalt als Koch nach deiner Ausbildung? Bei Arbeitszeiten von häufig mehr als zehn Stunden und auch oftmals wochenends müsste man doch eigentlich auch eine entsprechende Vergütung erwarten können. Hört man sich jedoch in der Branche um, wird man sehr schnell feststellen, dass das der Koch-Verdienst für viele nicht ausschlaggebend  ist, um diesem Beruf nachzugehen. Doch wie sehen die Zahlen konkret aus?

Ausbildungsgehalt Koch

  1. Ausbildungsjahr: 430-690 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 540-780 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 610-870 Euro

Einstiegsgehalt

1470 bis 1600 Euro (Brutto)

In der Ausbildung zum Koch ist dein Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen durchschnittlich. So verdienst du im ersten Lehrjahr je nach Bundesland und Ort zwischen 430 und 690 Euro und wirst bis zum dritten Lehrjahr um die 870 Euro Ausbildungsvergütung im Monat erhalten. Grundlegend also wirklich im mittleren Feld der Ausbildungsberufe, was das Gehalt angeht. Wenn man jedoch den Arbeitsaufwand vergleicht, stellt man schnell fest, dass Köche ein sehr niedriges Gehalt für ihre Arbeit erhalten. Vor allem wenn man bedenkt, dass viele mehr als acht Stunden am Tag und zusätzlich an Wochenenden und besonders Feiertagen eingesetzt werden.

Bei der Ausbildungsvergütung handelt es sich um Bruttobeträge. Da du als Koch mit dem Verdienst in dieser Spanne über der 450-Euro-Grenze liegst, hast du also noch Sozialversicherungsabgaben zu leisten. Für ein eigenständiges Leben bleibt also ohne Unterstützung nicht viel übrig. Du solltest dich also auf jeden Fall, wenn du nicht weiter zuhause bleiben möchtest, informieren, ob du die Berufsausbildungsbeihilfe (kurz BAB) beantragen kannst. Auch können deine Eltern bis zu deinem 25. Lebensjahr noch weiter Kindergeld beziehen, um dich in deiner Ausbildung zu unterstützen.

Du siehst, es gibt für die Ausbildungszeit trotz der geringen Vergütung noch einige Möglichkeiten finanziell auszukommen und sich einen eigenen Haushalt aufzubauen. Doch wie sieht es für den ausgebildeten Koch mit dem Gehalt aus? Hier spielen Faktoren wie Region und dein Einsatzort eine sehr wichtige Rolle. So wirst du in einem großen Haus, wie z. B. einem bekannten 4-Sterne-Hotel eher mit einem höheren Verdienst rechnen können, als in einem kleinen Restaurant im Ferienort. Gleichzeitig ist die Arbeitsauslastung auch immer unterschiedlich, was du nicht außer Acht lassen solltest, wenn du dir überlegst, eine Ausbildung zum Koch zu machen. Im Restaurant wirst du mit sehr viel mehr Arbeitsaufwand zu rechnen haben als in der Großküche, welche fertig durchgeplante und vorbestellte Speiserationen, z.B. in Schulen oder Kantinen, zubereitet. Für frisch ausgebildete Köche liegt das Einstiegsgehalt bei durchschnittlich 1400-1500 Euro brutto, jedoch ist der tatsächliche Spielraum hier deutlich größer – nach unten wie auch nach oben. Dabei spielt u. a. auch die sogenannte Umsatzbeteiligung mit, die öfters in Restaurants vereinbart wird. Das heißt, dass bei gutem Geschäft die Mitarbeiter am Gewinn beteiligt werden. Die Untergrenze wird jedoch vom Mindestlohn festgelegt, der bei 8,50 die Stunde liegt. Bei einer 40 Stunden Woche verdienst du in diesem Fall knapp 1400 Euro brutto im Monat. 

Und natürlich gibt es auch noch zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel Spezialisierungen auf bestimmte Sparten der Gastronomie oder Fortbildungen für Führungspositionen. Auch diese können dich als Koch zu einem höheren Verdienst führen. So liegt das Durchschnittsgehalt eines Küchenchefs bei 2200 Euro.

Autor:

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.