Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann machen
Veranstaltungskaufmann/-frau

52 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit Flexibel, Wochenendarbeit möglich
1. Ausbildungsjahr 700-750 Euro
2. Ausbildungsjahr 750-800 Euro
3. Ausbildungsjahr 800-850 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Veranstaltungskaufmann

Schulische und duale Ausbildung

Du hast Spaß an Konzerten, Ausstellungen, Messen und anderen Veranstaltungen und fragst dich schon lange, wer sich das wohl immer alles ausdenkt und umsetzt? Die Antwort ist: Veranstaltungskaufleute! Wenn du dich für eine Ausbildung als Veranstaltungskaufmann oder -frau entscheidest, kannst du zukünftig Events konzeptionieren, organisieren, Kosten kalkulieren oder Ablauf- und Regiepläne erstellen. Du wirst darüber hinaus immer das Marktgeschehen der Branche im Blick behalten, an personalwirtschaftlichen Vorgängen mitarbeiten, Kosten kalkulieren und Kunden akquirieren. Wie du siehst, ist der Beruf des Veranstaltungskaufmanns ein sehr abwechslungsreicher, bei dem du außerdem eine dicke Portion Verantwortung trägst und einen schicken Kompromiss zwischen Büro- und Auswärtsarbeit machst!

Als Veranstaltungskaufmann bearbeitest du deine kaufmännischen Angelegenheiten im Büro und die von dir betreuten Veranstaltungen direkt vor Ort – womöglich in Konzerthallen, im Freien, in Fernsehstudios oder Theatern, und und und. Stell dir vor du organisierst vielleicht sogar ein Konzert deiner Lieblingsband?! Wer weiß! Um diesen Beruf aber ausüben zu können, musst du einen ordentlichen Batzen Kreativität mitbringen. Denn es soll sich ja schließlich keiner auf dem von dir organisierten Event langweilen, oder?

Sehr wichtig sind außerdem deine kommunikative Fähigkeiten und die Tatsache, dass du nicht kontaktscheu bist, denn in diesem Job hast du sehr viel mit Kunden zu tun und musst dich an ihren Ansprüchen orientieren. Was Veranstaltungskaufleute ebenfalls mitbringen sollten ist ein gewisses Verhandlungsgeschick, ein gutes Matheverständnis sowie eine sehr gute Artikulationsfähigkeit. Und ohne Organisationstalent geht in diesem Berufsfeld sowieso nichts.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Die duale Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann absolvierst du abwechselnd im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule, die meistens als Blockunterricht eingebunden wird, sodass du in regelmäßigen Abständen eine Woche am Stück die Schulbank drückst und so eine kleine Abwechslung zur Zeit im Betrieb hast.

Du hast eine 40-Stunden-Woche und arbeitest tagsüber, solltest dich aber auf Abend- und Wochenendarbeit einstellen, wenn die von dir betreuten Events anstehen. Vielleicht musst du auch die eine oder andere Überstunde in Kauf nehmen, allerdings macht man das für so einen spannenden Job ja auch gerne.

 

Wusstest du schon, dass...

  • …du als Azubi in der Veranstaltungsbranche hin und wieder etwas mit berühmten Personen zu tun haben könntest?
  • …du mit Veranstaltungen nicht nur unterhalten, sondern auch Spendenprojekte oder bestimmte Produkte fördern kannst?
  • …es sich bei der Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann um eine relativ neue Ausbildung handelt? Der damals völlig neue Ausbildungsberuf wurde erstmals 2001 angeboten.
  • …Veranstaltungskaufmann/-frau zurzeit zu den beliebtesten Ausbildungsberufen gehört?
  • …Veranstaltungskaufleute häufig im internationalen Umfeld unter Anwendung von Fremdsprachen arbeiten?

Um deinen Traum von einer Ausbildung als Veranstaltungskaufmann verwirklichen zu können, solltest du im Idealfall das Abitur vorweisen können. Zwar wird rechtlich gesehen kein bestimmter Schulabschluss verlangt, aber im Jahr 2010 wurden in der Praxis 69% Abiturienten und 24% Realschüler für diesen Ausbildungsberuf eingestellt. Dementsprechend kannst du dir ja ausrechnen, wie groß die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind, wenn du einen Hauptschulabschluss oder weniger hast. Wenn du das nicht ausrechnen kannst, lass lieber die Finger von dem Beruf...  ;)

Mit der Ausbildung als Veranstaltungskauffrau legst du den Grundstein für eine mögliche größere Karriere, denn es gibt vielfältige Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten: Denkbar sind Weiterbildungen zum Fachwirt für Veranstaltungen, Betriebswirt für Event-Management oder du kannst mit dem nötigen Know-how sogar irgendwann mit einer eigenen Event-Agentur in die Selbstständigkeit starten. Eine andere Option ist auch das Studium passend zur Grundausbildung: Event-Management.

Du solltest Veranstaltungskaufmann werden, wenn...

  1. ...du Lust auf Abwechslung im Job hast, auch wenn das manchmal anstrengend sein kann.
  2. ...Kreativität und Improvisationstalent dir in die Wiege gelegt wurden.
  3. ...du Spaß am Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern hast und Kommunikativität zu deinen besten Eigenschaften gehört.

Du solltest auf keinen Fall Veranstaltungskaufmann werden, wenn...

  1. ...du bei den Wörtern Planung, Organisation und Durchführung eine Ekelgänsehaut bekommst.
  2. ...Schwierigkeiten mit Wortwahl und Gedächtnis hast.
  3. ...nicht gerne unter Menschen bist.

Das Veranstaltungskaufmann-Quiz

Wie heißt eine bekannte Elektronikmesse?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.