Ausbildung als Justizfachangestellte/r

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Justizfachangestellte/r

Ausbildung als Justizfachangestellte

Nach deiner Ausbildung als Justizfachangestellte bist du ein Allroundtalent bei allen verwalten und organisatorischen Büroaufgaben. Dabei verfügst du aber auch über umfangreiches juristisches Fachwissen. Du bist in Gerichten und Staatsanwaltschaften im Einsatz und unterstützt die Richter, Anwälte und Notare. Aber auch für die Fragen der Bürgerinnen und Bürger hast du immer ein offenes Ohr.

Beamter/Beamtin des mittleren Justizdienstes

Wenn du die Ausbildung als Justizfachangestellte erfolgreich abgeschlossen hast und noch keine 28 Jahre alt bist, dann kannst du dich für die Fortbildung für den mittleren Justizdienst bewerben. Diese Fortbildung dauert sechs Monate und wird in einem Ausbildungszentrum der Justiz durchgeführt. Im mittleren Justizdienst stehen dir viele verschiedene Berufe offen. Als Beamter genießt du außerdem einige Vorteile: Du bekommst im Krankheitsfall zum Beispiel eine umfangreiche Versorgung und kannst nicht gekündigt werden.

Justizfachwirt/-in

Als Justizfachwirt/-in ähneln deine Aufgaben denen des Justizfachangestellten. Du arbeitest nun aber als Beamter im mittleren Dienst und somit deutlich eigenverantwortlicher. Um Justizfachwirt zu werden, musst du nach deiner Ausbildung zum Justizfachangestellten mindestens 18 Monate Berufserfahrung gesammelt haben. Dann darfst du an der sechsmonatigen Fortbildung im Ausbildungszentrum der Justiz teilnehmen.

Gerichtsvollzieher/-in

Wenn du zwischen 23 und 27 Jahre alt bist und nach deiner Ausbildung als Justizfachangestellte mindestens zwei Jahre gearbeitet hast, dann kannst du dich um die Ausbildung zum Gerichtsvollzieher bewerben. Auch Gerichtsvollzieher sind Beamte. Sie kümmern sich zum Beispiel darum, dass ein Schuldner seine Schulden begleicht. Zur Not muss er, wenn der Schuldner kein Geld hat, ein paar seiner Wertgegenstände pfänden. Als Gerichtsvollzieher hast du dein Büro meistens außerhalb der Gerichtsgebäude.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...juristische Auskünfte erteilen.
  • ...Urteile oder Anklageschriften schreiben und beglaubigen.
  • ...Protokolle führen.
  • ...Änderungen und Eintragungen in das Grundbuch und das Handelsregister vornehmen.
  • ...Gerichtskosten berechnen.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos