Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann machen
Reiseverkehrskaufmann/-frau

18 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss ohne Schulabschluss
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 535-567 Euro
2. Ausbildungsjahr 635-678 Euro
3. Ausbildungsjahr 766-822 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Reiseverkehrskaufmann

Schulische und duale Ausbildung

„Stell dir vor, morgen gehts los, ganz egal, ob mit Bahn oder Bus“ – erfüll deinen Kunden ihre Urlaubsträume und werde Reiseverkehrskaufmann. Buche Reisen ganz individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Kunden. Du hast es selber schon erlebt, dass eine Reise nicht deinen Vorstellungen entsprochen hat? Oder du bist dem Hotel total unzufrieden gewesen? Die Mitreisenden und anderen Hotelgäste haben gar nicht zu dir gepasst? Dann nutze deine Chance und mach es besser. Du wirst als Reiseverkehrskaufmann der direkte Ansprechpartner für Kunden und kannst ihre ganz persönliche Traumreise buchen.

Der Beruf des Reiseverkehrskaufmanns ist eine alte Berufsbezeichnung und wurde am 01.08.2011 zu Tourismuskaufmann umbenannt. Das Berufsfeld und die Ausbildungsinhalte bleiben aber die gleichen. Die Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann wird sowohl im Handel angeboten, kann aber auch als schulische Ausbildung absolviert werden. Während deiner Ausbildung im Handel wirst du als Reiseverkehrskaufmann die theoretischen Grundlagen in der Berufsschule lernen und die praktische Umsetzung in Reisebüros und bei Reiseveranstaltern oder im Geschäftsreiseservice absolvieren.  Wie die neue Bezeichnung des Tourismuskaufmannes bereits vorgibt, wirst du in der Fachrichtung Tourismus arbeiten. Neben dem allgemeinen kaufmännischen Bereich liegen deine Schwerpunkte in der Ausbildung und natürlich auch im späteren Job auf der Reisevermittlung und der Reiseveranstaltung. Dabei kennst du dich nicht nur mit Reiseprospekten und Hotels auch, sondern musst auch viele Daten verarbeiten.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Die Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann/Tourismuskaufmann dauert 3 Jahre. Mit Absprache deines Unternehmens und mit Hilfe guter Noten kannst du sie auf 2,5 Jahre verkürzen. In den verschiedenen Ausbildungsjahren lernst du die unterschiedlichsten Inhalte. Langsam wirst du aufs Berufsleben in der Tourismusbranche vorbereitet. So lernst du im ersten Jahr vor allem, wie man am Computer in Reservierungssystemen Daten erfasst und pflegt, wie du Anfragen beantwortest und was du im Kontakt mit Kunden beachten solltest. Denn jeder hat ganz andere Ansprüche an seine Reise. Informationen über Ziele, Tarife, Fahrpläne – auch all das gehört zu deiner Ausbildung dazu. Zusätzlich lernst du, welche Reisegebiete für welche Zielgruppe richtig sind – ob Party-Urlaub oder  Bergsteigen - und wie du Informationen über die Verkehrslage in den verschiedenen Urlaubsregionen beschaffst.

Wusstest du schon, dass...

  • …Deutschland mit rund 10.400 Reisebüros eine der dichtesten Reisebüro-Abdeckungen weltweit hat?
  • …die beliebtesten Reiseziele der Deutschen tatsächlich in Deutschland selbst sind?
  • …auf Grönland nur bis zwölf gezählt wird? Für alles was hinaus geht, hat die indigene Bevölkerung die vage Bezeichung „amerlasoorpassuit“, was soviel bedeutet wie „viele“.
  • …die meisten Geschäftsreisen, sowohl aus Deutschland als auch weltweit, nach Berlin führen?
  • …man im Osten Europas den weitesten Strandweg vorfinden kann? Mit rund 98 km überzeugt die kurische Nehrung, ein Landstreifen, der die Ostsee vom Kurischen Haff trennt.

Das zweite Lehrjahr konzentriert sich dagegen zunehmend auf den Kunden selbst. Dir wird gezeigt, wie du Beratungs- und Verkaufsgespräche führst, wie du mit Beschwerden oder Reklamationen umzugehen hast und wie du wirtschaftliche und kulturelle Situationen einzuschätzen hast. Denn obwohl Reisen meistens etwas Erfreuliches ist, ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen. Auch Marketing und Controlling sind Teil deiner Ausbildung im zweiten Lehrjahr. Du lernst zum Beispiel, Reisen richtig zu bewerben und in Szene zu setzen.

Das dritte Ausbildungsjahr bereitet dich dann abschließend auf deine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann vor, indem du lernst, wie beispielsweise touristische Einzelleistungen zu einem Pauschalangebot gebündelt werden können, oder wie man Reisen zu besonderen Veranstaltungen plant, wie Kalkulationen durchzuführen sind, Kennzahlen ermittelt und Statistiken ausgewertet werden. Alles in allem bringt die Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann jede Menge interessante Bereiche und Herausforderungen mit.

Um als Reiseverkehrskaufmann bzw. Tourismuskaufmann auch wirklich erfolgreich zu sein, solltest du allerdings ein paar Voraussetzungen mitbringen. Grundsätzlich wird kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, jedoch ist eine Hochschulreife schon empfehlenswert. Gute Noten in Deutsch und Mathe und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten solltest du auf jeden Fall mitbringen. Auch Spaß am Umgang mit Menschen ist ein Merkmal, was dir nicht fehlen sollte, denn sonst wirst du auf Dauer deinen Beruf nicht gerne ausüben. Besonders wichtig ist deine Note in Englisch, da du auch mit ausländischen Hotels kommunizieren musst und diese Gespräche meistens auf Englisch stattfinden.

Wer Kunden beraten muss und auch Produkte verkaufen soll, der sollte sehr wortgewand sein und gerne reden. Bist du also eher ein ruhiger Typ und versteckst dich gerne hinter deinem PC, dann ist die Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann wohl eher weniger etwas für dich.

Natürlich wirst du während deiner Ausbildung auch entlohnt und erhältst ein gutes Gehalt. Nach deiner Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann ist das natürlich nicht alles. Du hast zahlreiche Möglichkeiten noch weiter aufzusteigen. Ob Fort- und Weiterbildungen oder sogar noch ein Studium: Mach dich auf der Karriereleiter auf die Reise!

Du solltest Reiseverkehrskaufmann werden, wenn...

  1. ...die große weite Welt für dich eine große und spannende Herausforderung darstellt.
  2. ...du dich in der Welt besser auskennst als die Welt selbst – Klima und Verkehrsnetze eingeschlossen.
  3. ...du gerne planst und organisierst.

Du solltest auf keinen Fall Reiseverkehrskaufmann werden, wenn...

  1. ...du menschenscheu und lieber für dich alleine bist.
  2. ...du nicht von der Telefonitis befallen bist und lieber alles per SMS löst.
  3. ...die englische Sprache für dich ein großes Fremdwort ist.

Das Reiseverkehrskaufmann-Quiz

Wo befindet sich die kürzeste U-Bahnlinie der Welt?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.