Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker/in Ausrüstungstechnik

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Konstruktionsmechaniker/in Ausrüstungstechnik

Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker Ausrüstungstechnik

Du investierst mehr als drei Jahre und darfst dich schließlich Konstruktionsmechaniker nennen. Du hast in den Jahren viel gelernt und bist bestens auf das Berufsleben vorbereitet. Prüfvorgänge, Trennverfahren oder die richtige Bedienung der Maschinen - du kannst alles und noch viel mehr. Doch jetzt geht’s erst richtig los, denn es wartet die erste Festanstellung auf dich.  

Meister

Wenn du mit deiner Ausbildung glücklich warst, aber noch mehr leisten kannst und willst, wäre der Meister was für dich. Als Industriemeister zum Beispiel übernimmst du mehr Verantwortung und hast eine Führungsposition. Das bedeutet aber auch, dass du noch mal die Schulbank drücken musst. Aber keine vorschnelle Panik, denn dafür wirst du am Ende mit einem höheren Gehalt belohnt. Wie lange du für eine zusätzliche Meisterausbildung brauchst, hängt davon ab ob du das in Vollzeit oder berufsbegleitend machst. Wenn du die Abendschule besuchst, kann das zwei bis drei Jahre dauern. Das legst du dir aber meistens so zurecht, wie es dir passt.   

Techniker

Eine andere Fortbildung bietet dir der Techniker beispielsweise in Metallbautechnik. Wenn du das in Angriff nehmen willst, solltest du dich erst einmal für eine Fachrichtung entscheiden. Zur Auswahl steht dir unter anderem Leichtmetallbau oder Stahlbau. Genauso wie beim Meister musst du noch zusätzliche Zeit für die schulische Weiterbildung einplanen. Wie lange diese dauert, hängt davon ab, ob du sie in Voll- oder Teilzeit absolvieren möchtest. Länger als vier Jahre sollte es aber selbst neben deiner Arbeit als Konstruktionsmechaniker nicht dauern.  

Studium

Falls du merkst, dass dir die Ausbildung mehr Spaß gemacht hat als erwartet und du gar nicht aufhören willst, dir Wissen anzueignen, solltest du dir Gedanken über ein Studium machen. Wenn du deine Karriere so richtig zum Laufen bringen willst, könntest du beispielsweise Bauingenieurwesen studieren. 

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...alle wichtigen Trennverfahren anwenden.
  • ...Maschinen, wie deinen PC, bedienen.
  • ...problemlos Werkstücke herstellen.
  • ...die Verarbeitungsarten von Metall im Schlaf aufsagen.
  • ...Bauelemente ordnungsgemäß montieren.
  • ...die Arbeitsergebnisse nach Richtigkeit und Vollständigkeit überprüfen.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos