Berufe für Künstler

Künstlerische Ausbildungen und Berufe für Künstler

Deine Lieblingsfächer in der Schule sind Kunst und Werken, die Wohnung deiner Eltern ist komplett mit deinen Bildern zugeklebt oder mit sonstigen verrückten Projekten von dir gestaltet - du bist einfach kreativ. Wenn du dich bei der Berufswahl nicht nur von Floskeln wie „zukunftsorientierte Branche“ oder „gute Aufstiegsmöglichkeiten“ leiten lassen möchtest, sondern deine Leidenschaft auch im Job verwirklichen willst, sind künstlerische Berufe genau das Richtige für dich.

Welche Arten von künstlerischen Berufen gibt es?

Da in Deutschland eher Berufe wie Einzelhandelskauffrau beliebt sind, wohingegen die Ausbildungsplätze für künstlerische Berufe seltener angeboten werden, stellt sich die Frage, was es in diesem Bereich überhaupt so gibt? Man kann sie zunächst in verschiedene Gruppen einteilen; einige künstlerische Berufe haben nämlich eher einen handwerklichen Schwerpunkt, andere drehen sich mehr um den Körper und seine Bewegungen, und in wieder anderen kannst du dich künstlerisch an PC oder Reißbrett austoben. Es gibt also schon deutliche Unterschiede, doch eines haben alle künstlerischen Berufe gemein: Sie fordern ein hohes Maß an Kreativität. Wenn du während deiner ganzen Schullaufbahn in Kunst oder Musik immer gerade noch so eine 3 bekommen hast, ist diese Berufsgruppe eher nichts für dich.

In welchen Berufen kann man künstlerisch arbeiten?

Die Berufe, in denen Kreativität gefragt ist, unterscheiden sich stark. Diejenigen mit handwerklichem Schwerpunkt erfordern natürlich handwerkliches Geschick, dazu zählen vor allem Berufe aus dem Kunsthandwerk, z.B. Gold- oder Silberschmied, Glasbläser oder –maler und auch Instrumentenbauer. Ist dir das zu viel Feinarbeit und du möchtest deine Kreativität lieber mithilfe deines Körpers ausleben, ist ein künstlerischer Beruf aus dem Gebiet „Körper und Bewegung“ eher dein Ding. Hierzu zählen alle Berufe, die mit Tanz, Musik und Schauspiel zu tun haben. Für diese Berufen muss man meistens ein Studium absolvieren oder sich an Privatschulen ausbilden lassen.

Wenn auch das nicht deiner persönlichen Definition von Kreativität entspricht und du gerne am PC sitzt, könntest du in einem der vielen Design- und Gestaltungsjobs deinen Traumberuf finden. Bist du aber mehr so der musikalisch-kreative Typ, sollst du auch nicht leer ausgehen. Du könntest z.B. eine Ausbildung als Audiodesigner machen und lernen, wie man am Computer Musik und andere Töne arrangiert.

Wie du siehst, gibt es sehr viele künstlerische Berufe. Das Feld ist fast schon so grenzenlos wie deine Kreativität. Hast du dich schon für eine Ausbildung entschieden? Oder willst du dich lieber nochmal genauer informieren? Dann durchsuch‘ doch einfach mal unsere Berufsprofile und lass‘ dich inspirieren.